Tipps für Vermieter

Kapitalanlage-Immobilien erwirtschaften immer weniger Rendite

Rendite, Mehrfamilienhaus, Berlin, Foto: Tiberius Gracchus / fotolia.com

In deutschen Großstädten sind die Renditen von Immobilien im Vergleich zum Vorjahr überwiegend gesunken, ergab eine Analyse von immowelt.de. Dafür wurden die Bruttorenditen von Eigentumswohnungen in 40 deutschen Großstädten berechnet. Einige wenige deutsche Großstädte locken allerdings immer noch mit stattlichen Renditen.  weiterlesen

Mehr Pflichten, hohe Strafen: Bundeskabinett nimmt Vermieter an die Kandare

Vermieter sollen künftig mehr Pflichten haben und Mieterhöhungen sollen geringer ausfallen. Das geht aus dem aktuellen Gesetzentwurf zum Mieterschutzgesetz hervor, den das Bundeskabinett heute verabschiedet hat. Zudem soll es Vermietern erschwert werden, Mieter zum Kündigen zu bewegen, indem sie Modernisierungsmaßnahmen ankündigen. Versuchen Vermieter ebendas doch, riskieren sie eine Geldbuße von bis zu 100.000 Euro.  weiterlesen

Schönheitsreparaturen: BGH stärkt Mieterrechte weiter

War eine Mietwohnung beim Einzug nicht renoviert, ist der Mieter grundsätzlich nicht verpflichtet, Malerarbeiten zu übernehmen. Das gilt auch dann, wenn der Mieter mit seinem Vormieter vereinbart hatte, dass er die Arbeiten übernimmt.  weiterlesen

Wenn Parken zum Luxus wird: Autostellplätze kosten in Deutschland bis zu 170 Euro pro Monat

Garage mit Autos, Foto: Dietmar Becker 131/Unsplash

Autostellplätze in deutschen Großstädten kosten bis zu 170 Euro im Monat. Das hat jetzt eine Analyse von immowelt.de ergeben, für die die Mietpreise von Stellplätzen und Garagen in den 14 größten deutschen Städten untersucht wurden. Am teuersten ist das Parken in Frankfurt, Stuttgart und Nürnberg.  weiterlesen

BGH zur Betriebskostenabrechnung: Tatsächliche, nicht vereinbarte Wohnfläche zählt

Bei der Betriebskostenabrechnung muss die tatsächliche, nicht die im Mietvertrag vereinbarte Wohnfläche zugrunde gelegt werden, wie der Bundesgerichtshof jetzt entschieden hat. Das gilt sowohl zu Gunsten, als auch zu Lasten des Mieters.  weiterlesen

Schlappe für Mieter: Mietpreisbremse war in Hamburg zeitweise unwirksam

Die Mietpreisbremse, die der Hamburger Senat 2015 erlassen hat, war nicht von Anfang an wirksam. Das hat jetzt das Landgericht Hamburg entschieden. Geklagt hatte ein Mieter mit einem Mietvertrag aus dem Jahr 2015. Weil der Hamburger Senat die Verordnung zur Mietpreisbremse zu diesem Zeitpunkt nicht begründet hatte, könne der Mieter sich jedoch nicht auf das Gesetz berufen, so die Hamburger Richter.  weiterlesen

Justizministerin will Mieterrechte stärken: Mietpreisbremse wird verschärft

Die Mietpreisbremse soll weiter verschärft werden. Das geht aus einem Referentenentwurf zur Nachbesserung des Gesetzes hervor, den Justizministerin Katarina Barley in die Ressortabstimmung geschickt hat. Unter anderem ist darin vorgesehen, dass Vermieter ihren Mietern unaufgefordert mitteilen müssen, aufgrund welcher Ausnahmeregelung sie eine höhere Miete verlangen als die Mietpreisbremse das eigentlich zulässt, wie das Justizministerium auf Nachfrage bestätigt hat.  weiterlesen

Geldanlage: Immobilien schlagen Aktien, Gold und Sparbuch

Langfristige Anlage, Rendite, Foto: fuxart / fotolia.com

Wer vor zehn Jahren 30.000 Euro Eigenkapital in eine Wohnung in einer deutschen Großstadt investierte und diese jetzt verkauft, darf sich über einen satten Gewinn freuen. Und wie eine Analyse ergibt, fällt der viel höher aus, als es bei anderen Anlageformen der Fall ist. Sparer, die auf Aktien, Sparbuch und Co. setzten, backen kleinere Brötchen.  weiterlesen

Kaufen, Bauen, Mieten: So sorgt der Staat für höhere Kosten

Hohe Wohnkosten, Staat, Energiepreise,Foto: Marina Lohrbach / fotolia.com

Die Mieten und Kaufpreise in vielen deutschen Städten steigen und steigen. Doch die hohen Wohnkosten resultieren nicht nur aus den allgemein gestiegenen Preisen. Auch der Staat trägt seinen Anteil. Ein Überblick, wo Bund, Länder und Kommunen zulangen.  weiterlesen

BGH stärkt Vermieterrechte: Schadensersatz bei Auszug sofort fällig

Werden beim Auszug eines Mieters Schäden in der Wohnung festgestellt, müssen Vermieter keine Frist zur Beseitigung setzen. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in einem aktuellen Urteil (BGH, Az.: VIII ZR 157/17) entschieden. Anders ist es aber bei schlecht ausgeführten oder versäumten Schönheitsreparaturen.  weiterlesen