Tipps für Makler

04.10.2016 | Tipps für Makler

Neubauprojekte im Rampenlicht: Immowelt schafft neue Produkte für Bauträger

Neubauprojekt, Projekt-Exposé, Grafik: immowelt.de

Für Bauträger gibt es ab jetzt zwei neue Produkte von Immowelt: Mit dem Projekt-Exposé können sie ihr Neubauprojekt online vorstellen – mit der Projekt-Empfehlung ihre möglichen Interessenten noch direkter erreichen. Diese Features bringen die neuen Produkte mit.  weiterlesen

04.10.2016 | Tipps für Makler

Urteil zur Mietpreisbremse: Berliner Vermieter muss überhöhte Miete zurückzahlen

Jetzt liegt das erste Urteil zur Anwendung der Mietpreisbremse vor: Das Amtsgericht Berlin folgt streng dem Wortlaut des Gesetzes und verdonnerte einen Vermieter dazu, seinem Mieter zu viel gezahlte Miete zurückzuzahlen.  weiterlesen

Virtueller Wohnungsrundgang: Immowelt-Exposés jetzt mit 360-Grad-Bildern

360-Grad-Ansicht, 360 Grad Kamera, 360 Grad Foto, Foto: Photographee.eu – fotolia.com

Ab sofort können Immobilienprofis und private Anbieter auf immowelt.de 360-Grad-Bilder hochladen und in ihre Exposés einbinden. Immobilien lassen sich so besonders detailliert präsentieren, Immobiliensuchende erhalten bereits vor der ersten Besichtigung einen räumlichen Eindruck von ihrer Wunschimmobilie. Die Anleitung erklärt, wie Anbieter die Rundum-Ansichten einbinden.   weiterlesen

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bleibt erfolglos

Das Bestellerprinzip ist verfassungsgemäß. Das hat das Bundesverfassungsgericht beschlossen. Gegen das Gesetz hatten zwei Makler Verfassungsbeschwerde eingelegt. Die Richter haben zwar anerkannt, dass das Bestellerprinzip die Berufsfreiheit der Makler einschränke – dies sei aber verfassungsrechtlich in Ordnung.  weiterlesen

Trotz erfolgreicher Immobilienvermittlung: keine Widerrufsbelehrung, keine Provision

Verträge, die per Telefon, E-Mail oder online zustande kommen, fallen unter das Fernabsatzgesetz: Verbraucher können innerhalb von 14 Tagen den Vertrag widerrufen. Dieses Widerrufsrecht gilt auch für Maklerverträge. Immobilienprofis müssen ihre Kunden auf ihr Widerrufsrecht hinweisen. Versäumen sie das, bedeutet das schlimmstenfalls den Provisionsverlust für den Makler, trotz erfolgreicher Vermittlung – das klärte nun der Bundesgerichtshof in seinem aktuellen Urteil (Az.: I ZR 30/15 und I ZR 68/15).  weiterlesen

16.06.2016 | Tipps für Makler

Urteil: Wohnungsbesichtigungen bleiben kostenlos

Makler dürfen von Mietern für Wohnungsbesichtigungen kein Entgelt verlangen. Das hat das Landgericht Stuttgart entschieden. Ein Immobilienmakler hatte zuvor pro Wohnungsbesichtigung zwischen 35 und 50 Euro von Interessenten verlangt. So wollte er das sogenannte Bestellerprinzip umgehen, wonach derjenige den Makler zahlen muss, der ihn auch beauftragt hat.  weiterlesen

Bestellerprinzip: Folgen für Makler weniger dramatisch als befürchtet

Bestellerprinzip, Makler beim Besichtigungstermin, junges Paar, Foto: Monkey Business / fotolia.de

Als am 1. Juni 2015 das Bestellerprinzip eingeführt wurde, blickten viele Immobilienprofis skeptisch in die Zukunft. Jetzt zeichnet sich ab: Es sind weniger Makler vom neuen Gesetz betroffen, als erwartet. Das geht aus dem Marktmonitor Immobilien von immowelt.de hervor. Trotzdem lehnen 54 Prozent der Immobilienprofis das Bestellerprinzip immer noch ab.   weiterlesen

EnEV-Abmahnung gegen Makler: Gerichte sind sich uneins

Immobilienanzeigen, EnEV, Energieausweis, Justicia, Foto: Paul Hill/fotolia.com

Seit 1. Mai 2014 dürfen in Immobilienanzeigen bestimmte Angaben aus dem Energieausweis nicht fehlen – beispielsweise der Energiebedarf oder der Energieverbrauch einer Immobilie. Unklar ist indes, ob allein der Eigentümer für diese Angaben zuständig ist oder ob Makler abgemahnt werden können, wenn sie fehlen. Das Landgericht Würzburg urteilte nun: Ja, Makler können für fehlende Angaben wettbewerbsrechtlich abgemahnt werden. Erst im vergangenen Jahr hatte das Landgericht Gießen genau gegenteilig entschieden.  weiterlesen

Abmahnung droht: Makler müssen auf neue Online-Plattform zur Streitbeilegung hinweisen

Abmahnung, Foto: Andrey Kuzmin/fotolia.com

Wenn Makler ihre Dienstleistungen über das Internet anbieten, müssen sie ihre Kunden jetzt auf eine neue europaweite Online-Plattform zur Streitbeilegung hinweisen. Das geht aus einer Verordnung der Europäischen Union hervor. Fehlt der Hinweis, kann eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung drohen. Die Anbieter-Impressen von Immowelt- und Immonet-Kunden werden automatisch angepasst.  weiterlesen

13.10.2015 | Tipps für Makler

Maklerkosten: Jeder zweite Mieter findet sie gerechtfertigt

56 Prozent der deutschen Mieter empfinden Maklerkosten als gerechtfertigt – zumindest dann, wenn sie selbst den Makler beauftragen. Das ist das Ergebnis einer Ad-Hoc-Umfrage von immowelt.de. 29 Prozent der Befragten sind dabei der Ansicht, dass sich der Preis des Maklers am Arbeitsaufwand orientieren sollte.  weiterlesen