Tipps für Makler

22.08.2017 | Tipps für Makler

Geldwäschegesetz: Eintrag ins Transparenzregister nicht vergessen!

Transparenzregister, Grafik: Screenshot transparenzregister.de / immowelt.de

Personen, die an wichtigen Schalthebeln in Unternehmen sitzen, müssen bis spätestens 1. Oktober 2017 im neuen elektronischen Transparenzregister eingetragen sein. Grund dafür ist eine Novelle des Geldwäschegesetzes, die seit Juni in Kraft ist. Die Meldepflicht für das Transparenzregister betrifft unter Umständen auch Immobilienmakler und Hausverwalter.  weiterlesen

Immobilienmakler hätten sich Sachkundenachweis gewünscht

73 Prozent der Immobilienmakler hätten einen verpflichtenden Sachkundenachweis für Immobilienmakler befürwortet, wie eine aktuelle Untersuchung von immowelt.de zeigt. Erst in der vergangenen Woche hat der Bundestag Berufszulassungsregelungen für Makler beschlossen – allerdings ohne den zuvor geplanten Sachkundenachweis.  weiterlesen

Beschluss des Bundestags: Doch kein Sachkundenachweis für Makler

Die Bundesregierung hatte geplant, für Makler und Wohnungseigentumsverwalter einen verpflichtenden Sachkundenachweis einzuführen. Allerdings blieb es nur beim Plan – denn das angestrebte Gesetz wurde nicht in seiner ursprünglichen Form verabschiedet. Statt eines Sachkundenachweises führt die Regierungskoalition jetzt lediglich eine Weiterbildungspflicht für Immobilienmakler ein.  weiterlesen

14.06.2017 | Tipps für Makler

Ist der Sachkundenachweis vom Tisch?

Durch einen Gesetzentwurf sollte der Sachkundenachweis für Makler und Wohnungseigentumsverwalter eigentlich Pflicht werden – diese Pflicht scheint nun vom Tisch zu sein. Stattdessen soll sich die Regierungskoalition darauf geeinigt haben, eine Weiterbildungspflicht einzuführen.   weiterlesen

Neues Geldwäschegesetz: Ausweis erst wenn’s ernst wird

Makler sind durch das Geldwäschegesetz verpflichtet, bei der Vermittlung von Kaufimmobilien die Identität ihrer Kunden festzustellen. Nun hat der Bundestag einen Gesetzentwurf verabschiedet, wonach sie ihre Kunden erst bei ernsthaftem Interesse nach dem Ausweis fragen müssen.  weiterlesen

30.01.2017 | Tipps für Makler

Verbraucherstreitbeilegungsgesetz: Neue Pflichten für Makler

Für Makler gelten ab Februar 2017 neue Regelungen im Verbraucherstreitbeilegungsgesetz. Das Gesetz soll dazu beitragen, dass Streitigkeiten außergerichtlich geregelt werden. Makler müssen unter bestimmten Umständen auf diese Schlichtungsmöglichkeit hinweisen.  weiterlesen

Immobilienbranche gegen Bestellerprinzip bei Kaufimmobilien

Bestellerprinzip, Kaufimmobilien, Immobilienmakler, Foto: auremar / fotolia.com

Seit Sommer 2015 gilt bei der Mietwohnungssuche: Wer den Makler bestellt, der zahlt. Seitdem wird auch immer mal wieder darüber diskutiert, das Bestellerprinzip auch bei Kaufimmobilien einzuführen – gerade jetzt nach einem SPD-Vorstoß kocht die Diskussion wieder hoch. Noch ist nichts in trockenen Tüchern. Ein Großteil der Branche hat sich aber bereits klar gegen diese Idee positioniert. Die einschlägige Meinung: Möchte man die Käufer entlasten, dann müsse vielmehr an der Grunderwerbsteuer geschraubt werden. In der Schweiz hingegen, wo generell der Verkäufer den Makler zahlt, gehen die Immobilienprofis recht entspannt mit der Regelung um.  weiterlesen

Bundeskabinett macht Sachkundenachweis für Makler und Verwalter zur Pflicht

Immobilienmakler müssen künftig einen Sachkundenachweis vorweisen können. Das hat das Bundeskabinett am 31. August 2016 beschlossen. Das Dokument soll nach einer Prüfung durch die Industrie- und Handelskammern ausgestellt werden. Auch Wohnungseigentumsverwalter benötigen künftig einen Sachkundenachweis. Auch eine verpflichtende Berufshaftpflichtversicherung sieht das Gesetz vor. Derzeit wird jedoch noch diskutiert, ob diese nur für Verwalter oder auch für Makler eingeführt wird. Vor Inkrafttreten muss das Gesetz noch vom Bundestag beschlossen werden.  weiterlesen

04.10.2016 | Tipps für Makler

Urteil zur Mietpreisbremse: Berliner Vermieter muss überhöhte Miete zurückzahlen

Jetzt liegt das erste Urteil zur Anwendung der Mietpreisbremse vor: Das Amtsgericht Berlin folgt streng dem Wortlaut des Gesetzes und verdonnerte einen Vermieter dazu, seinem Mieter zu viel gezahlte Miete zurückzuzahlen.  weiterlesen

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bleibt erfolglos

Das Bestellerprinzip ist verfassungsgemäß. Das hat das Bundesverfassungsgericht beschlossen. Gegen das Gesetz hatten zwei Makler Verfassungsbeschwerde eingelegt. Die Richter haben zwar anerkannt, dass das Bestellerprinzip die Berufsfreiheit der Makler einschränke – dies sei aber verfassungsrechtlich in Ordnung.  weiterlesen