Tipps für Makler

13.04.2018 | Tipps für Makler

Gegen Abmahnmissbrauch: Makler unterstützen Petition im Bundestag

Immer wieder kommt es zu regelrechten Abmahnwellen, die kleine Unternehmer hart treffen. Derzeit läuft eine Online-Petition im Bundestag, die das in Zukunft verhindern will. Benötigt werden 50.000 Unterschriften – bislang sind es noch deutlich zu wenig. Deadline ist der 24. April 2018.  weiterlesen

13.11.2017 | Tipps für Makler

Mit mTAN-Verfahren mehr Schutz vor Phishing – neue Funktion auf immowelt.de

Noch mehr Schutz vor Phishing-Attacken: Immowelt hat für Kunden mit DUO-Vertrag das mTAN-Verfahren eingeführt. Immobilienprofis können ab sofort in ihrem Benutzerkonto eine Handynummer hinterlegen. Sensible Daten im Konto – wie Impressum, Ansprechpartner oder die E-Mail-Adresse – können dann nur noch mittels einer TAN, die per SMS auf das Handy des Nutzers geschickt wird, bearbeitet werden. Die Anleitung erklärt, wie das mTAN-Verfahren auf immowelt.de funktioniert.   weiterlesen

24.10.2017 | Tipps für Makler

Abmahnwelle: Makler müssen im Impressum die zuständige Aufsichtsbehörde nennen

In Niedersachsen ist es in den vergangenen Wochen zu einer regelrechten Abmahnwelle gegen Immobilienmakler gekommen. Es geht um fehlerhafte oder unvollständige Angaben zur zuständigen Aufsichtsbehörde im Online-Impressum der Makler. In der Regel ist die Behörde, die die Erlaubnis zur Gewerbeanmeldung erteilt, auch gleichzeitig die Aufsichtsbehörde. Es gibt aber in manchen Bundesländern Ausnahmen. Makler sollten daher in ihren Online-Auftritten und auch bei immowelt.de auf ein korrektes Impressum achten.  weiterlesen

06.10.2017 | Tipps für Makler

BGH: Makler müssen EnEV-Pflichtangaben in Immobilienanzeigen machen

Jetzt ist es höchstrichterlich entschieden: Makler müssen bestimmte Informationen aus dem Energieausweis in Immobilienanzeigen angeben. Dem BGH-Urteil zufolge könne Maklern eine Irreführung der Immobilieninteressenten vorgehalten werden, wenn sie auf die Angaben aus dem Energieausweis verzichten.  weiterlesen

Sommer 2018: Makler zur Fortbildung verpflichtet

Der Bundesrat hat heute die Fortbildungspflicht für Makler gebilligt. Immobilienmakler müssen sich demnach in drei Jahren mindestens 20 Stunden lang Fortbildungsmaßnahmen widmen. Die Fortbildungspflicht soll neun Monate nach Unterschrift und Verkündung des Gesetzes in Kraft treten. Für Wohnimmobilienverwalter kommen weitere Pflichten hinzu.  weiterlesen

22.08.2017 | Tipps für Makler

Geldwäschegesetz: Eintrag ins Transparenzregister nicht vergessen!

Personen, die an wichtigen Schalthebeln in Unternehmen sitzen, müssen bis spätestens 1. Oktober 2017 im neuen elektronischen Transparenzregister eingetragen sein. Grund dafür ist eine Novelle des Geldwäschegesetzes, die seit Juni in Kraft ist. Die Meldepflicht für das Transparenzregister betrifft unter Umständen auch Immobilienmakler und Hausverwalter.  weiterlesen

Immobilienmakler hätten sich Sachkundenachweis gewünscht

73 Prozent der Immobilienmakler hätten einen verpflichtenden Sachkundenachweis für Immobilienmakler befürwortet, wie eine aktuelle Untersuchung von immowelt.de zeigt. Erst in der vergangenen Woche hat der Bundestag Berufszulassungsregelungen für Makler beschlossen – allerdings ohne den zuvor geplanten Sachkundenachweis.  weiterlesen

Beschluss des Bundestags: Doch kein Sachkundenachweis für Makler

Die Bundesregierung hatte geplant, für Makler und Wohnungseigentumsverwalter einen verpflichtenden Sachkundenachweis einzuführen. Allerdings blieb es nur beim Plan – denn das angestrebte Gesetz wurde nicht in seiner ursprünglichen Form verabschiedet. Statt eines Sachkundenachweises führt die Regierungskoalition jetzt lediglich eine Weiterbildungspflicht für Immobilienmakler ein.  weiterlesen

14.06.2017 | Tipps für Makler

Ist der Sachkundenachweis vom Tisch?

Durch einen Gesetzentwurf sollte der Sachkundenachweis für Makler und Wohnungseigentumsverwalter eigentlich Pflicht werden – diese Pflicht scheint nun vom Tisch zu sein. Stattdessen soll sich die Regierungskoalition darauf geeinigt haben, eine Weiterbildungspflicht einzuführen.   weiterlesen

Neues Geldwäschegesetz: Ausweis erst wenn’s ernst wird

Makler sind durch das Geldwäschegesetz verpflichtet, bei der Vermittlung von Kaufimmobilien die Identität ihrer Kunden festzustellen. Nun hat der Bundestag einen Gesetzentwurf verabschiedet, wonach sie ihre Kunden erst bei ernsthaftem Interesse nach dem Ausweis fragen müssen.  weiterlesen