Tipps für Käufer

03.02.2015 | Tipps für Käufer

IVD: Wohneigentum nie erschwinglicher als jetzt

Noch nie konnten sich in Deutschland mehr Menschen ein Eigenheim leisten als jetzt, sagt der Immobilienverband Deutschland (IVD). Der Verband stützt seine Annahme auf einen sogenannten Erschwinglichkeitsindex. Neben den Preisen für Wohneigentum erfasst dieser auch das Zinsniveau für Hypothekendarlehen sowie das verfügbare Einkommen der Bevölkerung.  weiterlesen

26.01.2015 | Tipps für Käufer

Studie: Wohnimmobilien bleiben 2015 für Käufer interessant

Wohnimmobilie, Haus, Käufer, Foto: imago/Westend61

Attraktive Mietrenditen, steigende Preise und ein intaktes Marktumfeld sorgen dafür, dass Wohnimmobilien auch im Jahr 2015 für private Käufer interessant bleiben. Das geht aus der Studie „Wohnimmobilien 2015“ der Deutschen Bank hervor. Die Gefahr einer Immobilienblase sehen die Analysten nicht, dennoch warnen sie vor Überhitzungstendenzen in regionalen Teilmärkten.   weiterlesen

Nach Umzug: Autofahrer dürfen ihr Nummernschild behalten

Wer den Wohnort wechselt, muss ab sofort kein neues Nummernschild mehr beantragen. Seit Beginn des Jahres 2015 ist eine Neuregelung in Kraft, die es Autofahrern erlaubt, ihr bisheriges Nummernschild bei einem Umzug einfach mitzunehmen. Der Behördengang zur Ummeldung ist jedoch weiterhin nötig.  weiterlesen

15.12.2014 | Tipps für Käufer

Studie: Immer weniger leerstehende Wohnungen in Deutschland

Leerstehende Wohnungen, Leerstandsquote, Foto: Ivonne Leuchs / fotolia.com

In Deutschland gibt es immer weniger leerstehende Wohnungen. Das geht aus dem aktuellen Leerstandsindex des Immobilienberaters CBRE sowie des Empirica-Instituts hervor. So standen Ende 2013 deutschlandweit 653.000 Geschosswohnungen leer – 35.000 weniger als noch im Vorjahr. Die niedrigste Leerstandsquote findet sich in München, die höchste in Salzgitter.  weiterlesen

12.12.2014 | Tipps für Käufer

Grunderwerbsteuer: Deutschland liegt im Europavergleich am oberen Ende der Skala

Grunderwerbsteuer, Haus, Foto: M. Schuppich / fotolia.com

Seit die Bundesländer selbst bestimmen können, wie viel Grunderwerbsteuer sie verlangen, haben fast alle Landesregierungen den Steuersatz kräftig erhöht. Im europäischen Vergleich hat sich Deutschland damit bei den Steuersätzen auf Grunderwerb vom Mittelfeld an das obere Ende der Skala geschoben. Das geht aus einer Analyse des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) hervor. Zum Jahreswechsel erhöhen wieder zwei Bundesländer die Steuer: Nordrhein-Westfalen und das Saarland.  weiterlesen

10.12.2014 | Tipps für Käufer

Immobilien als Kapitalanlage: Schnäppchenphase vorbei, aber keine Blase

Droht eine Immobilienblase? Der 10-Jahresvergleich der Kauf- und Mietpreise von immowelt.de zeigt: Nur in wenigen Städten sind die Preise deutlich gestiegen. Und selbst in diesen handelt es sich zum Teil nur um die Korrektur einer Unterbewertung. Schnäppchen für Kapitalanleger, wie sie noch vor wenigen Jahren möglich waren, sind heute zwar selten, doch noch immer gibt es vernünftige Renditeimmobilien, die sich derzeit langfristig mit extrem niedrigen Zinsen finanzieren lassen.  weiterlesen

08.12.2014 | Tipps für Käufer

Makler darf den Angaben des Verkäufers trauen

Ein Makler muss nicht von sich aus nachforschen, ob es bei einer von ihm zu vermittelnden Immobilie baurechtliche Beschränkungen gibt. Er darf einem aktuellen Urteil zufolge den Angaben des Verkäufers vertrauen.  weiterlesen

Was sich 2015 für Immobilienkäufer und Vermieter ändert

2015, Immobilienkäufer, Eigentümer, Foto: Marco2811/fotolia.com

Höhere Grunderwerbsteuern, Mini-Zinsen für Lebensversicherungen, Bestellerprinzip und Mietpreisbremse: Für Vermieter und Immobilienkäufer scheinen unkommode Zeiten anzubrechen. Die wichtigsten Änderungen für das Jahr 2015 auf einen Blick.  weiterlesen

24.11.2014 | Tipps für Käufer

Studie: Deutsche zahlen im Schnitt 27 Jahre lang ihr Eigenheim ab

Eigenheim, Kredit, abzahlen, Foto: Robert Kneschke / fotolia.com

Knapp 27 Jahre brauchen Deutsche im Durchschnitt, um den Kredit für ihr Eigenheim abzuzahlen. Das geht aus einer aktuellen Studie der Postbank hervor. Dabei sind die regionalen Unterschiede erheblich: Im Kyffhäuserkreis in Thüringen ist das Darlehen im Schnitt nach acht Jahren abbezahlt, Häuslebauer in Augsburg brauchen durchschnittlich 42 Jahre für die Tilgung ihres Kredits.   weiterlesen

Studie: Keine Anzeichen für deutschlandweite Immobilienblase

Derzeit gibt es in Deutschland keine Anzeichen für eine gesamtwirtschaftlich riskante Immobilienblase – dies ist das Ergebnis einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung. Allerdings: In einigen Großstädten sehen die Forscher auf Teilmärkten, also beispielsweise bei Neubauten, durchaus Anzeichen einer Preisblase. Der Immobilienverband Deutschland (IVD) widerspricht: In Deutschland seien die Preissteigerungen derzeit lediglich von hoher Nachfrage getrieben.  weiterlesen