Immowelt-News

Vögel füttern auch auf dem Balkon erlaubt

Vögel, Meisenknödel, Foto: Ingo Bartussek/fotolia.com

Sobald es draußen kälter wird, stellen viele Menschen in ihrem Garten oder auf ihrem Balkon Vogelfutterhäuschen auf, um Meise, Amsel und Co. durch die frostige Winterzeit zu helfen. Grundsätzlich ist das auch in Mietshäusern erlaubt. Wenn Futterreste oder Vogelkot auf benachbarten Balkonen landen, müssen das die Nachbarn einfach hinnehmen.  weiterlesen

Neues Gesetz: Vertrag muss zwei Wochen vor Notartermin vorliegen

Kaufvertrag, Notartermin, Immobilie, Foto: Butch/fotolia.com

Seit 1. Oktober gilt das „Gesetz zur Stärkung des Verbraucherschutzes im notariellen Beurkundungsverfahren“. Durch das Gesetz sollen Käufer von Immobilien und Grundstücken besser vor übereilten Vertragsabschlüssen geschützt werden. Sie haben nun ein Recht darauf, ihre Vertragsunterlagen zwei Wochen vor dem vereinbarten Notartermin zu erhalten. Die neue Regelung gilt allerdings nur für Kaufverträge, die zwischen privaten Käufern und Unternehmen abgeschlossen werden.  weiterlesen

Laub vorm Haus und Laubbläser: Rechtsfragen im Herbst

Herbst, Laub, Rechen, Foto: 632imagine/fotolia.com

Die Tage werden dunkler, Blätter fallen von den Bäumen: Der Herbst ist da und mit ihm viele rechtliche Fragen. Wer das Laub vor dem Haus beseitigen muss und wie laut ein Laubgebläse sein darf, weiß immowelt.de.  weiterlesen

05.09.2013 | Tipps für Mieter

Keine Eigenbedarfskündigung bei schwerer Körperbehinderung

Eigenbedarfskündigung, Mietvertrag, Foto: RioPatuca Images/fotolia.com

Ist ein Mieter schwer körperbehindert, kann dies eine Eigenbedarfskündigung des Vermieters verhindern. Wie das Amtsgericht Potsdam entschied, stellt ein Auszug in besonderen Fällen eine Härte dar, die dem Mieter nicht zuzumuten ist (AZ 24 C 221/12).  weiterlesen

Vermieter muss Schallschutz nicht an aktuell geltende Normen anpassen

Schallschutz, Fußboden verlegen, Foto: Andrea Lehmkuhl/fotolia.com

Getrampel, Kindergeschrei, knallende Türen: schlechter Schallschutz an Böden oder Wänden führen oft dazu, dass selbst normale Wohngeräusche der Nachbarn deutlich in den eigenen vier Wänden zu hören sind. Das kann nerven. Allerdings müssen Mieter von hellhörigen Wohnungen diesen Zustand hinnehmen. Denn der Bundesgerichtshof hat jetzt geurteilt (AZ VIII ZR 287/12), dass Mieter von ihrem Vermieter nicht verlangen können, dass er den Schallschutz in der Wohnung an die aktuell geltenden Normen anpasst.  weiterlesen

12.08.2013 | Firmenmeldung

Überflieger mit Bodenhaftung - bei immowelt.de

Überflieger, Hamburg, Hafen, Dettner, Foto: Karl-Heinz Dettner

Souverän, erfahren und immer ein Lächeln auf den Lippen: Dem Makler Karl-Heinz Dettner vertrauen die Hamburger gerne ihre Immobilien an. Seit Jahren erfolgreich im Geschäft, ist der langjährige Nutzer des Immobilienportals immowelt.de auch regelmäßig im Fernsehen zu sehen. Und nicht nur vor der Kamera kommt seine Devise: "Der Kunde ist König" gut an.  weiterlesen

Warum Eigentümer sich vor einer Mietpreisbremse fürchten

Bremse, Mietpreisbremse Foto: Georg Preissl/Fotolia.com

Um den starken Anstieg der Wohnungsmieten in Ballungszentren zu bremsen, wollen sowohl SPD als auch Kanzlerin Merkel eine Mietpreisbremse installieren.  weiterlesen

Hunde und Katzen in der Mietwohnung: BGH kippt Haustierverbot

Mietrecht: Haustier in der Mietwohnung oft erlaubt.

Urteil: Vermieter dürfen die Hunde- oder Katzenhaltung nicht generell per Mietvertragsklausel verbieten.  weiterlesen

Vermieter kann Betriebskostenabrechnung nachträglich korrigieren

Betriebskostenabrechnung, Nebenklosten, Betriebskosten, Heizung, Foto: Alterfalter / fotolia.com

Ein Vermieter, dem bei der Nebenkostenabrechnung ein Fehler unterläuft, kann diesen nachträglich noch korrigieren. Allerdings nicht beliebig lange.  weiterlesen

07.04.2011 | Recht & Steuern

Renovierungspflicht für Mieter: Türen nur von Innen streichen

Fenster streichen, Türen streichen, Renovierungspflicht, Foto: Patricia Hofmeester / fotolia.com

Vermieter können die Pflicht zu Schönheitsreparaturen zwar auf ihre Mieter abwälzen. Zu weit dürfen die Forderungen aber nicht gehen: Das Streichen von Fenstern und Türen von außen bleibt Vermieter-Angelegenheit.  weiterlesen