Immowelt-News

14.09.2017 | Firmenmeldung

dmexco 2017: Immowelt geht unter die Haut

dmexco 2017, Foto: Immowelt

Immowelt war auch im Jahr 2017 wieder auf der dmexco vertreten – der größten Fachmesse für digitales Marketing und Werbung. Rund 50 Millionen Visits verzeichnen die Online-Portale der Immowelt pro Monat – das macht das Unternehmen zum idealen Werbepartner für die Wohn- und Immobilienbranche.   weiterlesen

14.09.2017 | Mietpreise

Immobilien als Kapitalanlage: Mit diesen Renditen können Sie rechnen

Bruttorenditen, Leerstandsrisiko, deutsche Städte, Grafik: immowelt.de

Wer in einer Großstadt eine Eigentumswohnung als Kapitalanlage erwirbt, muss sich wegen der gestiegenen Immobilienpreise oft mit niedrigen Renditen zufriedengeben. Ausnahmen bilden einige Städte im Osten und im Westen der Republik. Hier sind allerdings die Netto-Mieten niedrig und das Leerstandsrisiko ist hoch. Damit wird die Immobilie als Kapitalanlage zunehmend etwas für erfahrene Anleger.  weiterlesen

BGH: Kinderlärm kann zu Mietminderung führen

Kinder, Lärm, Kinderlärm, schreien, Foto: soupstock/fotolia.com

Heftiges Kinderstampfen, Springen, Schreien und Streitereien in der Familie nebenan: All das kann Mieter unter Umständen zu einer Mietminderung berechtigen, wie der Bundesgerichtshof in einem jetzt veröffentlichten Beschluss feststellt (BGH, Az.: VIII ZR 226/16). Zwar seien normale Begleiterscheinungen kindlichen Verhaltens hinzunehmen. Diese Toleranz habe aber Grenzen.  weiterlesen

31.08.2017 | Kaufpreise

Crime and the City: Beeinflussen Einbruchszahlen die Immobilienpreise?

Einbrecher, Kriminalität, Immobilienpreise, Grafik: immowelt.de

Sicherheit muss nicht gleich teuer sein – zumindest gilt das für den deutschen Immobilienmarkt. Das Ergebnis einer Analyse, bei der Wohnungseinbrüche und Immobilienkaufpreise verglichen wurden, zeigt: Immobilienbesitzer in Städten mit niedrigen Kaufpreisen müssen Einbrüche nicht mehr fürchten als Eigentümer in sehr teuren Städten.  weiterlesen

23.08.2017 | Mietpreise

Mietpreis-Check Unistädte – Wo die WG ein Drittel weniger kostet

Unistädte, WG, sparen, Foto: contrastwerkstatt/fotolia.com

Allein in ein eigenes Reich oder doch in die WG? Kurz vor Unibeginn stellt sich für viele Studenten diese Frage. Wer es gesellig mag, trifft mit einer gemeinsamen Studentenwohnung die richtige Wahl – und schont gleichzeitig den Geldbeutel. Denn wohnen Studenten in einer WG, zahlen sie bis zu 36 Prozent weniger Miete. In welchen Unistädten sie am meisten sparen, zeigt der Mietpreis-Check.  weiterlesen

22.08.2017 | Tipps für Makler

Geldwäschegesetz: Eintrag ins Transparenzregister nicht vergessen!

Transparenzregister, Grafik: Screenshot transparenzregister.de / immowelt.de

Personen, die an wichtigen Schalthebeln in Unternehmen sitzen, müssen bis spätestens 1. Oktober 2017 im neuen elektronischen Transparenzregister eingetragen sein. Grund dafür ist eine Novelle des Geldwäschegesetzes, die seit Juni in Kraft ist. Die Meldepflicht für das Transparenzregister betrifft unter Umständen auch Immobilienmakler und Hausverwalter.  weiterlesen

18.08.2017 | Tipps für Käufer

Altersgerecht Umbauen: KfW-Förderungen für 2017 sind fast ausgeschöpft

Die Kassen sind so gut wie leer: Die KfW wird erst 2018 wieder neue Bewilligungen für das Programm ‚Altersgerecht Umbauen‘ erteilen – zumindest im Bereich Barrierereduzierung. Bundesbauministerin Barbara Hendricks fordert daher eine Aufstockung.  weiterlesen

17.08.2017 | Tipps für Käufer

Brexit befeuert Frankfurter Immobilienmarkt

Brexit, Frankfurt am Main, Immobilienkaufpreise, Foto: davis/ fotolia.com

Die Brexit-Verhandlungen laufen auf Hochtouren. Frankfurt am Main profitiert davon: Diverse Finanzunternehmen haben bereits angekündigt, ihren Sitz dorthin zu verlegen oder wollen ihren Standort in der Finanzmetropole verstärken. Von bis zu 10.000 neuen Jobs ist die Rede. Doch wenn die Banker kommen, treibt das die Immobilienkaufpreise in die Höhe: eine Prognose.  weiterlesen

Starke Performance, bester Service: Immowelt begeistert Makler

Immowelt begeistert: Bereits mehr als 21.000 Immobilienprofis haben sich für die Immobilienportale des Unternehmens entschieden und setzen auf das Top-Vermarktungspaket DUO. 88 Prozent der Makler würden die Kombination der beiden Portale rund um die Leitmarke Immowelt weiterempfehlen. Die neue Werbekampagne sorgt außerdem für noch mehr Bekanntheit.  weiterlesen

17.07.2017 | Mietpreise

Trotz Mietpreisbremse: In Bayern wird Wohnen rasant teurer

Seit Einführung der Mietpreisebremse sind in 14 von 18 bayerischen Städten die Mieten stärker gestiegen als vor ihrem Inkrafttreten. Dies ergibt eine Erhebung von immowelt.de. Spitzenreiter sind Fürstenfeldbruck und Bamberg. Nur zwei Städte stellen eine Ausnahme dar – sie verzeichnen einen geringeren Anstieg als vor Mietpreisbremse. Ende Juli soll es eine neue Mieterschutzverordnung in Bayern geben. Zuvor hatte ein Richter des Amtsgerichts München die Auffassung vertreten, dass die Mietpreisbremse in München nicht anwendbar sei.  weiterlesen