Steigende Kaufpreise: Immobilienboom erreicht mittelgroße Städte

Lesermeinungen:  

(2)

Nicht nur in Metropolen steigen die Preise für Wohneigentum. Auch in manchen mittelgroßen Städten bis 100.000 Einwohner müssen Immobilienkäufer inzwischen beachtliche Summen investieren, wenn sie in den eigenen vier Wänden wohnen wollen. Preis-Spitzenreiter sind Konstanz, Tübingen und Rosenheim, wo ein Quadratmeter Wohneigentum jeweils rund 4.000 Euro kostet.

Dass der Immobilienmarkt in Städten wie München, Hamburg oder Berlin boomt und die Preise dort immer weiter steigen, ist ein viel diskutiertes Thema. Doch auch abseits der Millionenstädte wird Wohneigentum immer teurer: In einigen mittelgroßen Städten haben die Kaufpreise in jüngerer Vergangenheit beachtlich zugelegt, wie eine Analyse der Angebotspreise auf dem Immobilienportal immowelt.de ergab. Ausgewertet wurden dabei rund 154.000 Immobilienangebote in 107 Mittelstädten mit 50.000 bis 100.000 Einwohnern. Verglichen wurden dabei die Angebotspreise der ersten drei Quartale des Jahres 2011 mit denen des Jahres 2016.

Die höchsten Preise für Eigentumswohnungen und Eigenheime müssen Käufer in Konstanz zahlen: Hier kostet ein Quadratmeter Wohneigentum im Median 4.118 Euro. Knapp dahinter liegen Tübingen (3.858 Euro) und Rosenheim (3.820 Euro), allesamt Städte im Süden der Republik.
Verglichen mit dem Jahr 2011 mussten Käufer in Konstanz 2016 rund 42 Prozent mehr zahlen. Das beachtlich hohe Preisniveau erklärt sich wohl vor allem durch die hohe Lebensqualität am Bodensee und die direkte Nachbarschaft zur Schweiz, zu Österreich und Liechtenstein, die die prosperierende Mittelstadt zu einem idealen Wohnort für Pendler macht. In Tübingen stiegen die Preise im Betrachtungszeitraum um rund 38 Prozent – hier erklärt die Nähe zu Stuttgart das Preisniveau. Einen besonders drastischen Preisanstieg gab es aber in der Bilderbuchstadt Rosenheim: Hier stiegen die Preise binnen fünf Jahren um 95 Prozent. Die Nähe zum Chiemsee, das Alpenpanorama und die gute Zugverbindung nach München machen die bayerische Stadt scheinbar besonders attraktiv.

Ebenfalls sehr teuer ist inzwischen Landshut, wo aktuell im Median3.650 Euro pro Quadratmeter Wohnraum aufgerufen werden. Das sind 74 Prozent mehr als noch 2011. Grund für den Preisanstieg auch hier: Die pendelbare Nähe zur Boom-Town: München.

Die einzige Stadt in den Top fünf der teuersten Mittelstädte, die nicht im Süden Deutschlands liegt, ist das hessische Bad Homburg. 3.592 Euro werden hier im Median für den Quadratmeter verlangt, ein Anstieg von 64 Prozent im Vergleich zu 2011. Die verkehrsgünstige Lage zur nur rund 20 Kilometer entfernten Bankenmetropole Frankfurt am Main hat auch hier für drastisch gestiegene Preise gesorgt.

Download

Eine Übersicht der Immobilienkaufpreise aller untersuchten 107 deutschen MIttelstädte können Sie sich hier herunterladen.

12.12.2016


Ihre Meinung zählt

(2)
5 von 5 Sternen
5 Sterne
 
2
4 Sterne
 
0
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Kaufpreise

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neuen Kommentar schreiben