Immowelt FilmFestival: vier Filme, zehn Städte, viele Eindrücke

Lesermeinungen:  

(2)

Im Herbst 2016 wird Immobilienprofis wieder viel geboten: Das Immowelt FilmFestival tourt durch zehn Städte, von Zürich über Frankfurt nach Hamburg. Immowelt und Immonet laden Kunden und Freunde zu einem unvergesslichen Kinoabend.

FilmFestival, Immowelt, Kino, Makler, Foto: Immowelt
Das Immowelt FilmFestival ist auch im Herbst 2016 wieder on Tour. Foto: Immowelt

Film ab! Auch dieses Jahr lädt die Immowelt AG erlesene Gäste zu einem unvergesslichen Abend mit aktuellen Blockbustern auf der Kinoleinwand und netten Gesprächen beim Branchentalk vorab.

Kennenlernen, sich austauschen, netzwerken – und das alles bei Fingerfood und kühlen Drinks. In entspannter Runde bietet sich den Immobilienprofis genügend Zeit für Gespräche mit Kollegen und dem Team der Immowelt AG. An mobilen Ständen haben die Kinogäste Gelegenheit, sich über Software made by Immowelt und Neuigkeiten auf den Portalen zu informieren. Während die Nürnberger Folk-Band Nick & June für die musikalische Unterhaltung sorgt, setzt ein Fotograf die Gäste richtig in Szene.

Livemusik, Blitzlichtgewitter und einige Überraschungen – das FilmFestival 2016 bietet Hollywood-Feeling pur.

Großes Finale: Das Immowelt FilmFestival in Berlin

Da kiekste: Am 25. November reiste das FilmFestival nach Berlin – 500 Immobilienprofis ließen sich dieses Spektakel nicht entgehen. Auf der Leinwand zu sehen war die Opernkomödie „Florence Foster Jenkins“: Eine Diva, die aus vollem Herzen singt – mit viel Charme und wenig Talent. Bei den Gästen sorgte das für viele Lacher und beste Unterhaltung.

FilmFestival Berlin, Foto: Immowelt
Glamour, Popcorn, beste Unterhaltung: In Berlin gab das FilmFestival eine glanzvolle Vorstellung. Foto: Immowelt

Bevor es in den Kinosaal ging, stimmten sich die Immobilienprofis in entspannter Atmosphäre auf den Abend ein. Für die musikalische Untermalung – in harmonischen Tönen – sorgte die Folk-Band Nick & June. Dabei konnten sich die Gäste über die Immowelt-Software informieren und kamen auch untereinander schnell ins Gespräch. Die Mischung kam gut an, Bärbel Grünwald von Grünwald Immobilien schwärmte: „Ein tolle Idee. Die Atmosphäre ist wunderbar. Alle sind lieb - Unterhaltung und Information werden perfekt gehandelt.“ Aus langjähriger Erfahrung schätzt auch Werner E. Woida von IVV ImmobilienVerkaufVermietung die Qualität: "Ich begleite die Immowelt und deren Entwicklung seit zehn Jahren, ein Premium-Kunde. Wenn man ein Problem hat, ist auf die Mitarbeiter Verlass. Dieses Event ist mal etwas Ungewöhnliches – in einer lockeren Atmosphäre Kollegen treffen!" Oder wie Berliner sagen würden: Echt knorke.

FilmFestival Berlin, Foto: Immowelt
Glamouröses Willkommen beim FilmFestival: Yesim Ergün, Ebru Arslan, Sabrina Grad, Esengül Cildir, Benay Beldiran, Dilek Erdal und Silvia Reicher vom Immowelt-Team. Foto: Immowelt
FilmFestival Berlin, Foto: Immowelt
Ein Prost auf den gelungenen Abend: Solveig Günter und Bärbel Grünwald von Grünwald Immobilien. Foto: Immowelt
FilmFestival Berlin, Foto: Immowelt
Auf lange Partnerschaft: Werner E. Woida von IVV ImmobilienVerkaufVermietung und seine Frau. Foto: Immowelt

Haste Töne! Das Immowelt FilmFestival in Hamburg

Immowelt FilmFestival, Hamburg, Candybar, Foto: Immowelt
Sweets for my sweets! Die Candybar beim Immowelt FilmFestival in Hamburg erfreute sich regen Zugriffs. Foto: Immowelt

Ein vorletztes Mal hieß es: Vorhang auf, Film ab. Dieses Mal zeigte sich die Veranstaltung sehr musikalisch: Während „Nick & June“ die Veranstaltung mit feinen Tönen begleiteten, ging es bei der Opernkomödie “Florence Foster Jenkins“ schon etwas schräger zu – was bei den 500 Gästen für beste Laune sorgte.

Immowelt FilmFestival, Hamburg, Claudia Loof, Stefan Sordyl, Foto: Immowelt
Stefan Sordyl und Claudia Loof von Sordyl Immobilien schätzten die andere Art der Werbung sehr, die das Immowelt FilmFestival bot. Foto: Immowelt
Immowelt FilmFestival, Hamburg, Lars Axendorf, Andre Wenck, Foto: Immowelt
Lars Axendorf und André Wenck von Selected Estates GmbH sahen das FilmFestival in Hamburg als Motor für Kollegentreffen. Foto: Immowelt

Bevor es sich die Immobilienprofis im Kinosessel gemütlich machten, hatten sie die Gelegenheit, sich mit Kollegen auszutauschen, sich über neue Immowelt-Produkte zu informieren oder sich bei Häppchen ganz entspannt zu unterhalten. Lars Axendorf von Selected Estates GmbH schätzte dieses besondere Angebot sehr: "Gerade jetzt, wo sich der Markt im Wandel befindet und man als Einzelkämpfer agiert, regt die Immowelt den Marktaustausch an. Das FilmFestival ist ein wunderbarer Motor für Kollegentreffen!" Auch Claudia Loof von Sordyl Immobilien war begeistert: "Endlich mal eine andere Art der Werbung. Sonst immer nur Fernsehen, Medien. Alle haben sich so viel Mühe gegeben. Einfach richtig süß.“

FilmFestival Hannover: Da kommt man gerne wieder

350 Immobilienprofis nahmen die Einladung der Immowelt an und kamen am 10. November ins CinemaxX am Raschplatz in Hannover, um die Komödie „Willkommen bei den Hartmanns“ zu sehen. Doch das war natürlich nicht alles. Die Gäste wurden mit Mini-Burgern, Sandwiches und Wraps verköstigt, es gab Live-Musik der Band „Nick & June“ und viel Zeit, sich an den Ständen über die Produkte der Immowelt zu erkundigen. Außerdem natürlich viel Zeit, neue Kollegen kennenzulernen und alte Kontakte aufzufrischen. 

Immowelt FilmFestival, Hannover, Willkommen bei den Hartmanns, Foto: Immowelt
Willkommen beim FilmFestival der Immowelt. Dieses Mal auf der Leinwand: Die Komödie „Willkommen bei den Hartmanns“. Foto: Immowelt

Eine rundum gelungene Veranstaltung. Dieser Meinung waren auch die Immobilienprofis, die Qualität aus dem Hause Immowelt gewohnt sind. „Wir waren vor zwei Jahren schon bei Ihnen zu Gast“, erzählt Klaus-Jörg Fielsch von fiela Immobilien, der mit seiner Frau Sabine da war. Er findet die Idee spannend: „Es ist auf jeden Fall mal etwas anderes, mit seinen Kunden ins Kino zu gehen.“ Ähnlich sieht es Immobilienverwalter Andreas Köchy aus Schöppenstedt. Auch er war nicht zum ersten Mal dabei. „Das hat mir gut gefallen damals und deswegen bin ich dieses Mal natürlich gerne wiedergekommen. Das ist wirklich eine sehr nette Geschichte.“

Immowelt FilmFestival, Hannover, fiela Immobilien, Foto: Immowelt
Klaus-Jörg und Sabine Fielsch von fiela Immobilien waren von der Veranstaltung begeistert. Foto: Immowelt
Immobilienverwalter Andreas Köchy, hier mit seiner Begleitung, war bereits vor zwei Jahren mit der Immowelt im Kino. Und kommt gerne wieder. Foto: Immowelt

Herzlich willkommen! Das Immowelt FilmFestival in Frankfurt

FilmFestival, Immowelt, 2016, #iff2016, Foto: Immowelt
Volles Haus beim Immowelt FilmFestival im CineStar Metropolis in Frankfurt. Foto: Immowelt

Das Immowelt FilmFestival war am 10. November zu Gast im CineStar Metropolis in Frankfurt und lud zur Komödie „Willkommen bei den Hartmanns“. Doch bevor es zu Popcorn in die Kinosäle ging, hatten die Immobilienprofis die Möglichkeit, sich kennenzulernen, auszutauschen oder sich über die Software made by Immowelt zu informieren.

FilmFestival, Immowelt, 2016, #iff2016, Foto: Immowelt
Frank Sigge von Remax Central Frankfurt und Begleitung nutzten den Abend zum Netzwerken. Foto: Immowelt
FilmFestival, Immowelt, 2016, #iff2016, Foto: Immowelt
Thomas Kreuz von Kreuz Immobilien und seine Begleitung freuten sich darüber, Freunde und Kollegen zu treffen, die sie selten sehen. Foto: Immowelt

Franke Sigge von Remax Central Frankfurt war auch in den letzten Jahren dabei: „Ich komme immer wieder gerne – auch, um den Abend zum Netzwerken zu nutzen. Thomas Kreuz von Kreuz Immobilien ist der Einladung zum vierten Mal gefolgt: „Ich finde das Rahmenprogramm sehr zeitgemäß und ich freue mich jedes Mal darüber, viele Freunde und Kollegen zu treffen, die ich sonst nicht so häufig sehe.“ Am Ende des Events hieß es zwar Abschied nehmen, aber auch in Frankfurt gingen die Profis nicht mit leeren Händen – jeder Gast nahm ein Geschenk mit auf den Heimweg.

FilmFestival, Immowelt, 2016, #iff2016, Foto: Immowelt
Süßes zum Film: Das Immowelt FilmFestival hielt für alle Geschmäcker etwas bereit. Foto: Immowelt
FilmFestival, Immowelt, 2016, #iff2016, Foto: Immowelt
Auch beim Immowelt FilmFestival in Frankfurt sorgte das Serviceteam, dass es den Gästen an nichts fehlt. Foto: Immowelt

FilmFestival Stuttgart: Familientreffen der Immobilienprofis

Am 27. Oktober machte das FilmFestival Station in Stuttgart. Rund 500 Immobilienprofis kamen, um den Film ‚Inferno‘ mit Tom Hanks zu sehen. Vor allem für Michael und Anke Bitzer vom MB Immobilienservice war der Abend etwas ganz Besonderes: Das Paar feierte seinen 26. Hochzeitstag. „Heute steht alles im Zeichen der guten Partnerschaft. Euch gibt’s ja fast schon so lange wie uns“, sagte Michael Bitzer. Und so feierten die zwei mit ihren Kollegen und den Immowelt-Mitarbeitern bei Akustikmusik von der Band Nick & June. 

Immowelt FilmFestival, Stuttgart, Bitzer, Hochzeitstag, Foto: Immowelt
Herzlichen Glückwunsch zum Hochzeitstag. Anke und Michael Bitzer vom MB ImmobilienService feierten auf dem FilmFestival ihr 26-jähriges Ehejubiläum. Foto: Immowelt

Die Immobilienprofis genossen die Atmosphäre im Stuttgarter CinemaxX und lernten neue Kollegen kennen. So trafen die Mezgers vom Immobilien- & Sachverständigenbüro Immo Mezger ihre Namensvetter. „Wir waren schon ein bisschen neugierig, wer sich hinter den anderen Mezgers verbirgt. Gleicher Name – nicht verwandt und nicht verschwägert – in einer Immowelt", erzählt Jörg Mezger. Nicht nur die Mezgers fühlten sich richtig wohl. „Wir sind hier in Stuttgart eine riesige Community – wie eine große Familie. Das bekommen wir auf dem FilmFestival immer wieder gezeigt", schwärmte auch Marcus Hampach von MPM Immobilien. 

Immowelt FilmFestival, Stuttgart, Mezger, Foto: Immowelt
Jörg und Verena Mezger vom Immobilien- und Sachverständigenbüro Immo Mezger lernten ihre Namensvettern Anna Mezger und Heiko Jooß von der mezger haus-verwaltungs GmbH kennen. Foto: Immowelt
Immowelt FilmFestival, Stuttgart, MPM Immobilien, Foto: Immowelt
„Wie eine große Familie“: Marcus Hampach, Verena Dennig und Matthias Hultsch von MPM Immobilien fühlten sich auf dem FilmFestival pudelwohl. Foto: Immowelt
Immowelt FilmFestival, Stuttgart, Gastgeber, Foto: Immowelt
Herzlich Willkommen beim Immowelt FilmFestival: Die vier schnieken Immowelt-Mitarbeiter Andreas Sakic, Ertan Belice, Cristiano Freitas Marques, Secgin Özdösemeci begrüßen ihre Gäste. Foto: Immowelt

Scheinwerfer an: Das Immowelt FilmFestival in Zürich

Am 27. Oktober brachte Immowelt das FilmFestival nach Zürich. 300 Schweizer Immobilienprofis strömten an diesem Abend in das Arena Cinemas, um den Mystery-Thriller ‚Inferno‘ mit Tom Hanks zu sehen. Dabei machte die Hollywood-Stimmung vor dem Kinosaal nicht Halt: Ein Fotograf setzte die Gäste gekonnt in Szene, und bei Häppchen und kühlen Drinks kamen die Profis leicht ins Gespräch. Für die musikalische Untermalung des Abends sorgte die Accoustic-Band Nick & June.

FilmFestival, Zürich, Foto: Immowelt
Häppchen, Drinks und gute Gespräche: Auf dem Immowelt FilmFestival in Zürich genossen 300 Immobilienprofis einen gelungen Abend. Foto: Immowelt

Die Mischung aus Exklusivität und entspannter Atmosphäre kam auch bei den Gästen gut an. Kurt Hofman von der Kurt Hofmann GmbH begeistert sich vor allem über den persönlichen Umgang: „Der Mensch steht im Vordergrund. Man trifft Gesprächspartner, hat nette Gespräche. Das Kino ist dann das Sahnehäubchen auf dem Abend!“ Auch Angelika Schmid von der vierwände immobilien gmbh schwärmt: „Ein hoch auf das Marketing! Die Bändchen, die Kärtchen, die Einladung – von Anfang bis Ende so hochwertig und liebevoll gestaltet. Das zeugt von großer Wertschätzung!“ Und wie es sich für VIPs gehört, musste keiner der Gäste an diesem Abend mit leeren Händen nach Hause gehen – zum Abschied gab es für jeden ein Geschenk mit auf den Weg.

FilmFestival, Wohnbox, Foto: Immowelt
Edgar Schwyn und Christine Lips von Wohnbox sind begeistert. Er lobt: „Es ist exzellent. Alle sind superlieb und die Damen so charmant.“ Foto: Immowelt
vierwaende, Immobilien, Foto: Immowelt
Angelika und Michael Schmid von vierwände immobilien gmbh freuen sich über den liebevoll gestalteten Abend. Foto: Immowelt

Toller Service, gute Gespräche, heißes Inferno: Immowelt FilmFestival in München

Anregende Gespräche, entspannte Atmosphäre und ein guter Film. In München trafen sich am Donnerstag, den 20. Oktober, 600 Immobilienprofis aus München und der Umgebung, knüpften fleißig an ihren Netzwerken und tauschten sich über die neusten Entwicklungen in der Region und der Immobilienbranche aus. Gemeinsam sahen sie den Film „Inferno“ und stießen mit den Immowelt-Mitarbeitern auf eine gemeinsame erfolgreiche Zukunft an.

Immowelt FilmFestival, München, Menschenmenge, Foto: Immowelt
Gut was los in München: 600 Immobilienprofis kamen, um die Gemeinschaft, den Abend und den Film zu genießen. Foto: Immowelt
Immowelt FilmFestival, München, Süßigkeiten, Foto: Immowelt
Bitte zugreifen, die Damen: Neben Gesprächen und Getränken gab‘s auch Fingerfood und Süßigkeiten zum Naschen während des spannenden Films. Foto: Immowelt

Die Gäste waren begeistert: "Faszinierend! Es ist unheimlich viel los. Alle sind so höflich. Wir hatten unsere Kinokarten vergessen. Sofort ist jemand losgerannt und hat sie uns geholt! Rundum ein schönes Erlebnis!", schwärmte Frau Caspari von Dr. Wartenberg Immobilien nicht nur vom aufmerksamen Service. „Es geht eben nicht nur um den Film“, bemerkte auch Claudia Bader von Claudia Bader Immobilien. „Die Kommunikation unter den Gästen ist einfach großartig.“ Und die Musik vom Indie-Acoustic-Duo Nick & June. Und das Fingerfood.   

Immowelt FilmFestival, München, Claudia Bader Immobilien, Foto: Immowelt
Freute sich über gute Gespräche: Claudia Bader von Claudia Bader Immobilien mit Tochter Katharina. Foto: Immowelt
Immowelt FilmFestival, München, Caspari, Dr. Wartenberg Immobilien, Foto: Immowelt
Freute sich über zuvorkommenden Service: Frau Caspari von Dr. Wartenberg Immobilien, hier mit ihrem Begleiter. Foto: Immowelt

Grenzenlos: Das Immowelt FilmFestival in Wien

Am Donnerstag, 13. Oktober, gastierte das Immowelt FilmFestival in Wien und hatte seinen rund 300 Gästen viel zu bieten: Bevor es in den Kinosaal ging, um gemeinsam ‚Inferno‘ mit Tom Hanks anzusehen, hatten die Immobilienprofis genügend Zeit, um sich bei Fingerfood und Drinks mit Kollegen und Mitarbeitern von Immowelt zu unterhalten.

FilmFestival, Immowelt, 2016, #iff2016, Foto: Immowelt
Spannende Gespräche im entspannten Rahmen: Vor dem Film gab es genügend Zeit für den persönlichen und fachlichen Austausch. Foto: Immowelt
FilmFestival, Immowelt, 2016, #iff2016, Foto: Immowelt
Das Service-Team sorgte mit guter Laune dafür, dass die Immobilienprofis bestens mit Häppchen und Drinks versorgt waren. Foto: Immowelt

Gesprächsstoff gab es für die Makler dabei mehr als genug: ob es nun um neue Produkte der Immowelt AG, branchenspezifische Neuigkeiten oder den beruflichen Austausch ging.  Auch in Wien wieder mit von der Partie: Nick & June, die den Abend musikalisch begleiteten. Das Gesamtpaket fand auch dieses Mal großen Anklang. Robert W. Pabisch von Kern Immobilien war zum ersten Mal dabei und sehr begeistert: „Das ist eine tolle Idee. Kino mag jeder.“ Martin Schenter und Edith Gerstenbauer von der SMK Immo Treuhand GmbH sind der Einladung bereits zum dritten Mal gefolgt und haben dafür 70 Kilometer Anfahrtsweg in Kauf genommen. Nach dem Film gab es dann noch für jeden Gast Abschiedsgeschenke, die für helle Freude sorgten.

Popcorn und Netzwerken: Immowelt FilmFestival in Düsseldorf

Am Donnerstagabend, 29. September, hat das Immowelt FilmFestival Station in Düsseldorf gemacht. Rund 600 Immobilienprofis aus der Region folgten der Einladung in den UFA-Palast. Bei Snacks und leckeren Drinks ließen es sich die Makler gut gehen und nutzen die Zeit, um sich untereinander über die neuesten Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt auszutauschen. Mitarbeiter der Immowelt  informierten ausführlich über die neuesten Software-Updates und Neuerungen auf den Portalen der Immowelt. Auf dem Kinoprogramm stand – wie in Köln auch schon – das Westernremake „Die glorreichen Sieben“.

FilmFestival, Immowelt, Düsseldorf, Foto: Immowelt
Rund 600 Makler nutzten das Immowelt FilmFestival zum Networking. Foto: Immowelt

Bei den anwesenden Immobilienprofis kam die Veranstaltung gut an: „Ich bin schon das zweite Mal hier und schätze ganz besonders den Austausch mit den Kollegen vor Ort“, betonte Gisela Zerlotti von GZI Immobilien. Auch Heike Sievers von Tekin Komplettbau GmbH freute sich über den gelungenen Abend: „Sehr freundliches Personal und super leckere Snacks! Das Festival macht großen Spaß“, lobte sie die Veranstaltung. Als echter Immowelt-Fan outete sich Roswitha Höppner-Schmidt von Immobilien-RHS: „Für die Bilder der Immowelt-Events haben wir im Büro extra eine eigene Pinnwand.“

FilmFestival, Immowelt, Düsseldorf, Roswitha Höppner-Schmidt, Foto: Immowelt
Roswitha Höppner-Schmidt – hier mit Begleitung –von Immobilien-RHS ist begeistert: Sie hat eine eigene Immowelt-Pinnwand mit Fotos von den Immowelt-Events in ihrem Büro. Foto: Immowelt
FilmFestival, Immowelt, Düsseldorf, Nick & June, Foto: Immowelt
Das Accoustic-Duo Nick & June sorgte für die musikalische Untermalung der gelungenen Veranstaltung. Foto: Immowelt

Köln: ein glorreicher Auftakt

Los ging’s am Mittwoch, 28. September, in Köln. Rund 500 Immobilienprofis nutzten die Gelegenheit, sich kennenzulernen und auszutauschen. Mit seiner Auftaktveranstaltung begeisterte das Immowelt FilmFestival seine Gäste – und das nicht nur mit dem gelungenen Remake des Films „Die glorreichen Sieben“. Malte Glasmacher und Christian Glasmacher von Glasmacher Immobilien waren bereits letztes Jahr dabei – und sind auch der diesjährigen Einladung gerne gefolgt: „Die Aufmachung ist toll, wir wurden herzlich empfangen, jeder ist freundlich.“ Auch Wojtek Krajewski von Hausmarke Immobilienagentur zeigte sich begeistert: „Ich bin bereits zum dritten Mal dabei und finde die Veranstaltung super. Da hat man endlich mal ein Gesicht hinter der Marke.“

Sieben Gangster auf der Leinwand und Einblicke in die Welt von Immowelt und Immonet

Um 20 Uhr konnten sich die Kinobesucher entspannt zurücklehnen und den ‚glorreichen Sieben‘ bei ihrem Kampf für die Gerechtigkeit zusehen. Dem Ende des Films folgte auch der Ausklang des erfolgreichen Abends – nicht ohne die Gäste mit Immowelt-Andenken in die Nacht zu entlassen. So mancher hatte für die Veranstaltung eine Extra-Meile auf sich genommen. Dirk Salewski von beta Eigenheim- und Grundstücksverwertungsgesellschaft mbH beispielsweise reiste 110 Kilometer aus der Nähe von Dortmund an. Besser lässt sich die große Anziehungskraft des Immowelt FilmFestivals wohl nicht beschreiben.

FilmFestival, Immowelt, 2016, #iff2016, Foto: Immowelt
Eines der Gesichter hinter der Marke Immowelt: Andrea Binder vom Nürnberger Sales-Team. Foto: Immowelt
FilmFestival, Immowelt, 2016, #iff2016, Foto: Immowelt
Fuhren aus der Dortmunder Gegend extra nach Köln: Dirk Salewski von beta Eigenheim- und Grundstücksverwertungsgesellschaft mbH und seine Begleitung. Foto: Immowelt
FilmFestival, Immowelt, 2016, #iff2016, Fotos: Immowelt
Charmant in Szene gesetzt: Den geladenen Kinogästen wurde einiges geboten. Fotos: Immowelt

Fotos und Informationen zum Immowelt FilmFestival gibt es unter filmfestival.immowelt.de.

25.11.2016


Ihre Meinung zählt

(2)
5 von 5 Sternen
5 Sterne
 
2
4 Sterne
 
0
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Firmenmeldung

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neuen Kommentar schreiben