Lästig und Langweilig: Das sind die unbeliebtesten Hausarbeiten der Deutschen

Lesermeinungen:  

(9)

Für jeden fünften Deutschen ist Bügeln die schlimmste Hausarbeit. Das zeigt eine Studie von immowelt.de. Ebenfalls unbeliebt sind WC- und Fensterputzen. Doch nicht alles im Haushalt ist immer nur eine Last: Zu den beliebten Hausarbeiten zählen beispielsweise Kochen und Einkaufen.

unbeliebte Hausarbeiten, Bügelbrett, Bügeln, Putzen, Foto: milanmarkovic78 / fotolia.com
Sorgt für lange Gesichter in Deutschland: Bügeln und andere lästige Hausarbeiten. Foto: milanmarkovic78 / fotolia.com

21 Prozent aller Deutschen versuchen den Kontakt mit dem Bügelbrett so gut es nur geht zu vermeiden. Keine andere Hausarbeit ist unbeliebter. Das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de. Weitaus populärer sind Kochen und Einkaufen.

Sofern Bügelfalten nicht gerade zur aktuellen Mode gehören, könnte man Bügelbrett und -eisen ja auch komplett verbannen. Die meisten Klamotten liegen sich schließlich von alleine halbwegs glatt. Wären da nicht diese paar widerspenstigen Hemden oder Blusen im Kleiderschrank, für die man dann extra das Bügelbrett aufstellen muss. Gewonnene Lebensqualität und notwendiger Arbeitsaufwand stehen hier in keinem günstigen Verhältnis zueinander. Kein Wunder also, dass kaum jemand in Deutschland wirklich gerne bügelt.

Auf den Plätzen zwei und drei der unbeliebtesten Hausarbeiten folgen mit 20 Prozent Toilette putzen und mit 19 Prozent Fenster putzen. Bei diesen Hausarbeiten gibt es allerdings geschlechtsspezifische Unterschiede. Denn 25 Prozent aller Männer würden sogar Bügeln, wenn sie stattdessen keine Toilette putzen müssten. Und 23 Prozent der Frauen verabscheuen es besonders, die Fenster putzen zu müssen.

Beliebte Hausarbeiten: Kochen und Einkaufen

Wesentlich beliebter als Bügeln und Putzen ist Einkaufen. Vor allem bei Männern. 31 Prozent von ihnen gaben dies in der Studie als ihre Lieblingstätigkeit an. Hier geht es allerdings darum, für den Haushalt einzukaufen, nicht etwa bügelfreie Klamotten.

Tätigkeit Nummer eins ist weit und breit Kochen. 34 Prozent aller Deutschen machen im Haushalt nichts lieber als das. Kein Wunder, denn die Zubereitung einer leckeren Mahlzeit hat auch eine sinnliche und eine kreative Komponente. Auf ein Steak einzuklopfen kann dabei helfen, Stress abzubauen, dazu der wunderbare Geruch exotischer Gewürze. Und mit dem Ergebnis kann man sich auch noch für all die anderen anstrengenden Hausarbeiten belohnen. Na dann: Guten Appetit.

14.04.2016


Ihre Meinung zählt

(9)
4.3 von 5 Sternen
5 Sterne
 
6
4 Sterne
 
1
3 Sterne
 
1
2 Sterne
 
1
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Lifestyle

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neuen Kommentar schreiben