Betriebskosten: Dieses Jahr gibt’s Geld zurück

Lesermeinungen:  

(56)

Wenn die Betriebskostenabrechnung ins Haus flattert, erleben Mieter oft eine böse Überraschung. Dieses Jahr könnte das aber anders sein. Nach Einschätzung des Deutschen Mieterbundes ist für die aktuelle Abrechnung des Jahres 2014 eine Entlastung zu erwarten. Im Klartext heißt das: Viele Mieter bekommen heuer Geld zurück. Im gerade ausgewerteten Abrechnungszeitraum 2013 liegen die Betriebskosten bei durchschnittlichen 2,19 Euro pro Monat und Quadratmeter.

Heizkosten, Wasser, Betriebskosten. Grafik: immowelt.de
Heizkosten, Wasser und der Hauswart machen den größten Teil der Betriebskosten aus. Grafik: immowelt.de Grafik: immowelt.de

In den kommenden Monaten bekommen viele Mieter die Betriebskostenabrechnung und bei einigen steigt die Angst vor Nachzahlungen – unbegründet, wie der aktuelle Betriebskostenspiegel des Deutschen Mieterbundes ergibt. Für den Abrechnungszeitraum 2014 könnten viele Mieter sogar mit Rückzahlungen rechnen. Ausschlaggebend dafür sind laut Mieterbund vor allem die Heiz- und Warmwasserkosten. Einerseits, weil die durchschnittlichen Energiekosten gesunken sind – der Preis für Öl etwa um 7,8 Prozent. Andererseits aber auch weil der Heizenergieverbrauch wegen der deutlich wärmeren Wintermonate um 20 bis 25 Prozent zurückgegangen ist.

Betriebskosten lagen 2013 bei 2,19 Euro pro Quadratmeter

Schon im vergangenen Abrechnungszeitraum gab es bei Betriebskosten keine Steigerung mehr im Vergleich zum Vorjahr. Während die Betriebskosten 2012 bei 2,20 Euro pro Quadratmeter lagen, summierten sich die Betriebskosten im gerade ausgewerteten Abrechnungszeitraum 2013 auf 2,19 Euro. Den größten Teil machen Heizkosten und Wasser aus.

Aber Vorsicht: Unter bestimmten Umständen können die Betriebskosten auch deutlich teurer werden als die durchschnittlichen 2,19 Euro – nämlich dann, wenn man alle denkbaren Kosten zusammenrechnet, also beispielsweise auch die Kosten für den Aufzug oder für Kabelfernsehen dazuzählt, die nicht jeder Haushalt zahlt. Für diesen Fall gibt der Mieterbund einen Betrag von 3,26 Euro an. Auch gibt es regional starke Schwankungen, für die etwa unterschiedliche Preise der Energieversorger verantwortlich sind.

* Bei den Preisen handelt es sich um Durchschnittspreise pro Monat und Quadratmeter.

17.08.2015


Ihre Meinung zählt

(56)
2.4 von 5 Sternen
5 Sterne
 
0
4 Sterne
 
12
3 Sterne
 
11
2 Sterne
 
23
1 Stern
 
10
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Immowelt-NewsTipps für MieterTipps für Vermieter

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neuen Kommentar schreiben