Umfrage zeigt: Mieter sehen die Mietpreisbremse skeptisch

Lesermeinungen:  

(6)

In Berlin gilt die Mietpreisbremse schon, Hamburg will das Gesetz zum 1. Juli 2015 umsetzen. Weitere Städte werden folgen. Obwohl die Mehrheit der Mieter die Einführung der Mietpreisbremse begrüßt, bleiben viele skeptisch. Sie rechnen beispielsweise damit, dass viele Vermieter Schlupflöcher finden könnten. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage von immowelt.de.

Mietpreisbremse, Bestellerprinzip, Mieter, Foto: pathdoc / fotolia.com
Die Mehrheit der deutschen Mieter befürwortet die Einführung der Mietpreisbremse. Foto: pathdoc / fotolia.com Foto: pathdoc / fotolia.com

Seit 1. Juni 2015 können die Bundesländer die Mietpreisbremse umsetzen (wir berichteten). Die Mehrheit der deutschen Mieter, nämlich 93 Prozent, befürwortet die Einführung des Gesetzes. Das geht aus einer Umfrage von immowelt.de hervor. Kein Wunder: Das neue Gesetz soll die steigenden Wohnungsmieten in vielen Großstädten eindämmen.

Trotz der eindeutigen Zustimmung für das Gesetz befürchten die Mieter aber auch negative Folgen. So glauben 62 Prozent, dass viele Vermieter vor Inkrafttreten des Gesetzes an ihrem Wohnort noch einmal kräftig die Mieten erhöhen werden. Ebenfalls 62 Prozent der Mieter sind davon überzeugt, dass Vermieter trotz Mietpreisbremse noch Schlupflöcher finden werden, um eine höhere Miete trotz Begrenzung durchzusetzen.

Renovierungsstaus wegen Mietpreisbremse befürchtet

28 Prozent der befragten Mieter gehen außerdem davon aus, dass künftig die Qualität der Mietwohnungen sinken wird. Sie fürchten Renovierungsstaus, da sich Arbeiten wie ein neues Bad finanziell nicht mehr lohnen: Denn Vermieter dürfen diese Kosten nicht mehr ohne weiteres bei der Miete aufschlagen. Von der Mietpreisbremse ausgenommen sind lediglich energetische Sanierungen und umfassende Renovierungsarbeiten, die in ihrem Investitionsvolumen einem Drittel der Kosten eines vergleichbaren Neubaus entsprechen.

Nach Meinung vieler Mieter wird sich auch die Lage auf dem Mietmarkt durch die Mietpreisbremse nicht merklich ändern – oder im Gegenteil gar verschlechtern. Zum einen glaubt nur jeder Fünfte, dass das neue Gesetz wirksam ist und die Preisanstiege merklich bremsen kann. 43 Prozent glauben dagegen, dass die Suche nach einer neuen Wohnung schwerer werden wird. Weitere 46 Prozent glauben, dass sich nichts verändern wird. Nur 11 Prozent erhoffen sich eine einfachere Wohnungssuche, weil ihrer Meinung nach das Angebot an Wohnung in einer bestimmten Preisklasse steigen wird.

Die Mietpreisbremse ist am 1. Juni 2015 in Kraft getreten. Seitdem können die Bundesländer das Gesetz per Verordnung umsetzen. Bislang bremst nur Berlin. In Hamburg und einigen Städten in Nordrhein-Westfalen soll das Gesetz ab 1. Juli 2015 gelten. Wissenswertes und Fakten rund um die Mietpreisbremse.

18.06.2015


Ihre Meinung zählt

(6)
5 von 5 Sternen
5 Sterne
 
6
4 Sterne
 
0
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Tipps für Mieter

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neuen Kommentar schreiben

1 Kommentar

Bemade01 am 15.01.2019 11:53

War versagt die Mietpreisbremse? Ganz einfach weil sie nocht auf die Drückung der Mieten Einfluss hat. Sie sollte so gestaltet sein dass auch ein Ottonormalverbraucher sich wieder eine Wohnung leisten kann und nicht dreiviertel seines... mehr

auf Kommentar antworten