Neue Strategien für Makler: Mit Dienstleistungsangeboten und Komplettpaketen Vermieter überzeugen

Lesermeinungen:  

(19)

Mit dem Bestellerprinzip wird der Eigentümer noch stärker in den Fokus der Makler-Dienstleistungen rücken. Einige Immobilienprofis haben bereits Wege gefunden, wie sie den nun provisionspflichtigen Vermieter von sich überzeugen wollen. Das Spektrum reicht von umfassenden Komplettpaketen über einzelne Dienstleistungsangebote bis hin zur Neuvermietungsgarantie.

Makler, Vermieter, Strategien, Dienstleistungspakete, Komplettpakete, Foto: contrastwerkstatt / fotolia.com
Mit neuen Dienstleistungspaketen versuchen Makler jetzt Vermieter zu überzeugen. Foto: contrastwerkstatt / fotolia.com Foto: contrastwerkstatt / fotolia.com

Das Bestellerprinzip ist da und damit neue Herausforderungen für die Immobilienbranche. Eines ist sicher: Um weiter am Markt erfolgreich zu sein, brauchen Makler neue Strategien. Vor allem, wenn sie auch künftig den Eigentümer an sich binden wollen.

Voll auf die Zielgruppe Eigentümer will sich Arne Pistoor, Immobilienmakler aus Westerstede, konzentrieren. Seit kurzer Zeit bietet er seinen Kunden zwei umfassende Komplettpakete mit den Namen „Vermietung Standard“ und „Vermietung Premium“ an. Die Pakete enthalten Leistungen wie Vorbereitung mit Beratung und Beschaffung fehlender Unterlagen – zum Beispiel dem Energieausweis –, Mietpreis- und Zielgruppenanalyse, die Vermarktung der Immobilie, Anfragenmanagement und der Abschluss mit Mietvertrag. Für Kunden, die das Premium-Paket buchen, verwaltet das Maklerbüro auch die Kaution, übernimmt die Wohnungsübergabe und das Zählerablesen. Zusätzlich bietet Pistoor seinen Premium-Kunden eine Mietausfallversicherung an sowie eine Neuvermietungsgarantie: Zieht der neue Mieter innerhalb eines Jahres schon wieder aus, übernehmen Pistoor und sein Team die zweite Vermietung kostenlos. Hauverwaltungskunden bekommen die Pakete mit einem Preisvorteil.

Mehr Transparenz durch Komplettpakete

„Die Pakete beinhalten im Grunde genommen zahlreiche Maklerleistungen, die wir im Rahmen unserer Vermittlungstätigkeit bisher auch schon anbieten“, sagt Pistoor. Welche Leistungen im Einzelnen hinter der Vermittlungstätigkeit stehen scheine aber vielen Vermietern gar nicht bewusst zu sein. „Wir haben daher die umfangreichen Leistungen ausführlich gegenübergestellt und diese im Premiumpaket neben weiteren Zusatzleistungen um zwei innovative Leistungen ergänzt: Die Mietausfallversicherung und die Neuvermietungsgarantie bei Kündigung des Mieters binnen zwölf Monaten. So zeigen wir dem Vermieter genau, was wir alles machen und was es wert ist.“

Der Kunde muss einen Nutzen erkennen

Dass Dienstleistungspakete und vor allem die richtige Darstellung der eigenen Leistungen in Zukunft immer wichtiger werden, glaubt auch Peter Eppich, Geschäftsführer von Sonnenland Immobilien in Pfaffenweiler bei Freiburg im Breisgau.  Wer seinen Kunden Leistungen anbiete, von denen sie glauben, dass sie es selbst können, habe verloren. „Wenn die Kunden aber etwas bekommen, was sie selbst nicht können oder für das sie keine Zeit haben, dann klappt es.“ Eppich setzt auf eine hochwertige Darstellung der Immobilien, die er vermarktet. „Wir geben unsere Exposés beispielsweise immer in die Druckerei und wir bieten auch virtuelle Besichtigungen an.“ Seine Kunden wüssten, dass dadurch viel mehr Interessenten auf die Immobilie aufmerksam werden und vor allem auch Leute, die sich für Immobilien im höheren Preissegment interessieren, sagt Eppich. „Dafür zahlen sie gerne.“

Einzelne Leistungen zu bestimmten Preisen

Auch Elke Heidgen, Immobilienmaklerin im nordrheinwestfälischen Nideggen, will sich künftig auf die Zielgruppe Eigentümer konzentrieren. Seit bereits einem Jahr bietet sie Vermietern einzelne Dienstleistungen und Dienstleistungspakete zu einem bestimmen Preis an. Die Palette reicht vom Erstellen eines Exposés inklusive Vermarktung der Immobilie über die Durchführung der Besichtigung bis hin zur Bonitätsprüfung der künftigen Mieter. „Ich habe einige Kunden im Rentenalter, die beispielsweise Schwierigkeiten haben, ein Exposé zu erstellen oder einfach in technischen Dingen nicht so firm sind. Die Besichtigung wollen sie aber selbst durchführen“, beschreibt Heidgen ein Szenario aus ihrem Geschäftsalltag. Nur allein von diesen Dienstleistungen könne man aber nicht leben, betont die Maklerin. Es sei ein Zusatzverdienst, hauptsächlich werde sie aber künftig auf den Verkauf umstellen.

Seit bereits 15 Jahren bietet Frank Böckler, Immobilienmakler in Pforzheim, einzelne Modulleistungen an – zusätzlich zum normalen Geschäft. Gewünscht seien vor allem verwalterische Tätigkeiten, wie die Abnahme oder Übernahme der Wohnung. „Auf jeden Fall ist das eine gute Möglichkeit, um Eigentümer vom Service zu überzeugen.“

02.06.2015


Ihre Meinung zählt

(19)
3.6 von 5 Sternen
5 Sterne
 
6
4 Sterne
 
6
3 Sterne
 
2
2 Sterne
 
4
1 Stern
 
1
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Tipps für Makler

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neuen Kommentar schreiben

1 Kommentar

Wolfgang Christmann am 03.06.2015 17:59

Guten Tag, gibt es schon einen Vordruck oder ein Vorschlagpapier wo die Leistungen aufgeführt sind. Es sollte

für einen Vertragsabschluß mit dem Vermieter ausreichen. Wenn ja, senden Sie mir ihn umgehend zu.

Vielen Dank im voraus

Ch... mehr

auf Kommentar antworten