Studie: Gaskunden zahlen über eine Milliarde Euro mehr als nötig

Lesermeinungen:  

(1)

Der Gaspreis ist im Jahr 2014 auf den Märkten deutlich gesunken. Gaskunden haben das aber oft nicht gemerkt. Sie zahlten im Jahr 2014 sogar rund 1,3 Milliarden Euro zu viel – so das Ergebnis einer Studie im Auftrag der Grünen-Bundestagsfraktion.

Gaskunden, Gasherd, Gas, Gaspreise, Foto: by-studio/fotolia.com
Gaskunden haben laut einer Studie im Jahr 2014 über eine Milliarde Euro mehr gezahlt als nötig. Foto: by-studio/fotolia.com Foto: by-studio/fotolia.com

Ein milder Winter und der Schiefergasboom in den USA haben dafür gesorgt, dass die Gaspreise im Jahr 2014 gesunken sind. So fielen die Großhandelspreise für Erdgas von durchschnittlich 2,71 Cent pro Kilowattstunde im Jahr 2013 auf 2,14 Cent pro Kilowattstunde im zweiten Halbjahr 2014. Laut einer Studie im Auftrag der Grünen-Bundestagsfraktion hätten aber nur elf Prozent der deutschen Gasversorger die gesunkenen Einkaufspreise an ihre Kunden weitergegeben. Die Folge: Gaskunden haben im Jahr 2014 rund 1,3 Milliarden Euro zu viel gezahlt, Gewerbekunden 540 Millionen Euro.

Pro Haushalt mache das für 2014 im Schnitt 108 Euro aus. Dabei gibt es große Schwankungen zwischen den Bundesländern. In Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein hätten Gaskunden 139 Euro zu viel bezahlt. Thüringen liegt nur knapp dahinter. Das Schlusslicht im Ranking bildet Berlin: In der Hauptstadt hätten Gaskunden 17 Euro mehr bezahlt als nötig.

Gaskunden: Preise der Versorger vergleichen

Laut Dr. Steffen Bukold von EnergyComment, der die Studie durchgeführt hat, sollten Verbraucher daher die Preise ihrer Versorger sorgfältig vergleichen. Sei die Tarifsenkung 2014 ausgeblieben, könne 2015 eine Senkung um durchschnittlich 0,54 Cent pro Kilowattstunde erwartet werden. Blieben die Großhandelspreise 2015 zunächst auf ähnlichem Niveau wie im zweiten Halbjahr 2014, wäre sogar eine Gaspreissenkung um rund zehn Prozent angebracht.

2015 kaum Entlastung bei Gas und Strom zu erwarten

Allerdings dürfte sich die Hoffnung, dass die Gasanbieter ihre Preispolitik im neuen Jahr ändern könnten, kaum erfüllen. Nach Angaben des Preisvergleichsportals Verivox senkt zum Januar 2015 nur rund ein Zehntel der Gasanbieter die Verbraucherpreise. Bei den Stromgrundversorgern ist es rund ein Drittel.

30.12.2014


Ihre Meinung zählt

(1)
4 von 5 Sternen
5 Sterne
 
0
4 Sterne
 
1
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Tipps für MieterTipps Eigentümer

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neuen Kommentar schreiben