Bierflaschenbaum und Musik-Licht-Shows: Oh du verrückte Weihnachtszeit!

Lesermeinungen:  

(12)

Ein Weihnachtsbaum aus Bierflaschen oder Lichter, die im Takt von Jingle Bells an der Hausfassade blinken: Bei vielen darf die Deko in der Weihnachtszeit gerne etwas verrückt ausfallen. Vier skurrile Ideen, mit denen man garantiert auffällt.

Verrückte Weihnachtszeit: Lichter, die im Takt von Jingle Bells oder Heavy-Metal-Songs blinken – so sehen einige Häuser in den USA aus. Screenshot: youtube / immowelt.de Screenshot: youtube / immowelt.de

Früher war das mit der Weihnachtsdekoration noch einfach: ein paar Kugeln an den Baum, dazu noch Strohsterne und Lametta. Heutzutage darf es gern etwas mehr und manchmal auch ein bisschen verrückt sein – schließlich will man sich ja auch von den Nachbarn abheben.

Musik-Licht-Shows am Eigenheim

Blinkende Lichter zu Jingle Bells, Gangnam Style oder Heavy-Metal-Songs: So sieht die Weihnachtsdeko einiger verrückter Elektrobastler in den USA aus. Als Begründer des Trends gilt der Elektriker Carson Williams aus dem Bundesstaat Ohio. Im Jahr 2005 kam er auf die Idee, sein Haus mit 30.000 Lichtern zu schmücken, die im Takt zu „Wizards in Winter“ des Trans-Siberian Orchestra blinkten. In die Dekoration hatte er zwei Monate Arbeitszeit und rund 10.000 Dollar gesteckt. Ein Video des Hauses schickte er per E-Mail an seine Freunde, über die es schnell auf dem Videoportal youTube landete. Wie das immer so ist: Es fanden sich natürlich ganz schnell Nachahmer, die ihre Nachbarn ebenfalls mit einer Lichtshow und dem dazu passenden Sound beeindrucken wollten.

nach oben
Leuchtet von innen: der aufblasbare Weihnachtsmann mit seinen Rentieren. Foto: Gartenpirat.de Foto: Gartenpirat.de
Wieder keine weißen Weihnachten? Kein Problem mit diesen Bäumen. Foto: trendy planets Foto: trendy planets

Aufblasbare Weihnachtsdeko

Wem Fassaden erklimmende Nikoläuse und blinkende Rentiere schon zu langweilig sind, der findet vielleicht Gefallen an aufblasbarer Weihnachtsdeko. Die Angebots-Palette ist groß: Es gibt Schneemänner im XXL-Format mit eingebautem Gebläse und Innenbeleuchtung, gigantische Schlitten mit Rentiergespann und Schneekugeln. Alles aus Synthetik. Einen Vorteil hat diese Deko zumindest: Es kann nichts zu Bruch gehen.

Weihnachtsbaum mit Schnee

Zugegeben, die Chancen auf weiße Weihnachten sind meistens gering. Wie wäre es daher mit einem Weihnachtsbaum, der den Schnee gleich mitbringt? Die Weihnachtsbäume gibt’s in allen Größen, in klassischem Grün, mit bunten Lichterketten oder in frostigem Weiß. Das System ist bei fast allen Bäumen gleich: Styroporkügelchen – also der Schnee – liegen in einem Auffangschirm unter dem Baum. Über ein Ansaugrohr werden sie durch das Bauminnere geleitet und treten an der Baumspitze wieder aus. Für die ganz besondere Stimmung kann bei einigen Bäumen auch noch Musik dazu geschalten werden.

Alternative Weihnachtsbäume

Sehr im Trend liegen momentan alternative Weihnachtsbäume: aus Eierschachteln, Büchern, Korken oder Leitern. Mit ein bisschen Farbe, Lichterketten und Naturmaterialien zaubern Design-Experten ganz wundervolle Dinge. Auch sehr originell, aber doch etwas anders, ist da der Weihnachtsbaum aus Bierflaschen. Zehn Kisten Bier hat der Bastler aus diesem Video dafür verwendet:

nach oben

18.12.2014


Ihre Meinung zählt

(12)
4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
 
11
4 Sterne
 
0
3 Sterne
 
1
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Lifestyle

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neuen Kommentar schreiben