Betrüger klauen Nutzerdaten – so schützen Sie sich vor Phishing

Lesermeinungen:  

(63)

Aktuell versuchen wieder vermehrt Betrüger, die Daten von Immobilienportalkunden auszuspionieren. Auch Kunden von immowelt.de sind von Phishing betroffen. Nutzer können sich jedoch vor solchen Betrügereien schützen.

Phishing, Foto: weerapat1003/fotolia.com
Phishing-Betrüger versuchen in letzter Zeit, die Kundendaten von Immobilienportalen auszuspionieren. Foto: weerapat1003/fotolia.com Foto: weerapat1003/fotolia.com

In letzter Zeit bekommen Kunden von immowelt.de vermehrt Spam-Mails, die den Absender „immowelt“ vorgeben. In den Mails werden die Kunden aufgefordert, sich mit ihren Zugangsdaten auf dem Immobilienportal einzuloggen. Die Mail enthält einen Link, den sie anklicken sollen, um auf die Login-Seite zu gelangen. Doch Vorsichtig: Der Link führt nicht zu immowelt.de, sondern auf eine gefälschte Seite wie etwa immowelt.phishingdomainname.de („phishingdomainname“ ist ein Platzhalter – hier kann ein beliebiger Begriff stehen). Wenn Kunden auf dieser gefälschten Login-Seite ihre Daten eingeben, werden die Zugangsdaten von den Betrügern abgefangen. Seriöse Immobilienangebote können so für kriminelle Machenschaften genutzt werden.

Phishing: So schützen sich Portalkunden

Portalkunden können sich aber vor Phishing schützen:

  • Immobilienanbieter sollten darauf verzichten, in ihrem Exposé ihre E-Mail-Adresse zu veröffentlichen. So wird es Betrügern erschwert, Phishing-E-Mails an sie selbst oder in ihrem Namen zu verschicken. Wohnungssuchende erreichen Anbieter über ein Kontaktformular.
  • Echte E-Mails von immowelt.de enthalten keine Anhäufung von Grammatik- und Rechtschreibfehlern.
  • Ein Indiz für eine gefälschte E-Mail ist auch eine fehlende individuelle Anrede.
  • Kunden bekommen von immowelt.de niemals exe-Dateien geschickt. Kunden sollten daher nie entsprechende Dateianhänge öffnen.
  • Enthält die Mail einen Link, können Kunden überprüfen, ob dieser tatsächlich zu immowelt.de führt, indem sie mit der Maus über den Link fahren. Lautet der Link beispielsweise immowelt.phishingdomainname.de („phishingdomainname“ ist ein Platzhalter – hier kann ein beliebiger Begriff stehen) anstelle des Linktextes immowelt.de oder meine.immowelt.de, so handelt es sich um einen gefälschten Link.


Kunden, die auf den gefälschten Link klicken, landen normalerweise auf einer Phishing-Seite, die der echten Seite oft täuschend ähnlich sieht. Manche Betrüger fälschen mittlerweile auch die Browser-Zeile: obwohl es sich um eine gefälschte Seite handelt, kann dann dort „immowelt.de“ stehen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann die Adresse immer manuell in die Adresszeile des Browsers eingeben oder sich ein Lesezeichen von immowelt.de in seinen Favoriten anlegen.

Sollten Sie den Verdacht haben, Phishing-Betrügern Ihre Zugangsdaten übermittelt zu haben, kontaktieren Sie schnellstmöglichst den Immowelt-Support: Telefon: 0911/520 25-90 oder E-Mail: support@immowelt.de (kostenfrei). Sollten Sie sich noch unter Ihrem Account einloggen können, ändern Sie umgehend Ihr Passwort.

18.08.2015


Ihre Meinung zählt

(63)
4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
 
47
4 Sterne
 
8
3 Sterne
 
2
2 Sterne
 
5
1 Stern
 
1
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Tipps für Makler

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neuen Kommentar schreiben

4 Kommentare

VerwalterinBerlin am 19.11.2019 11:15

Auf dem Portal immowelt.de suchen vermutlich Dschihatdisten mit dem Deck-Namen Khademi Setareh E-Mail: kha.demi@outlook.com, nach Kontakten um Geld in Deutschland in Sicherheit zu bringen. Gibt es keine Deutsche Bundesbehörde die diese... mehr

auf Kommentar antworten

Immowelt-Redaktion am 19.11.2019 16:48

Hallo VerwalterinBerlin,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Bitte leiten Sie solche Anfragen direkt an support@immowelt.de weiter, nach Möglichkeit mit dem vollständigen E-Mail-Verlauf. Unser Support-Team kann diese E-Mail dann sperren.

... mehr

VerwalterinBerlin am 19.11.2019 10:55

Diese SPAM E-Mail mit der Aufforderung zur Geldwäsche haben wir auf unser Inserat von Kapitän Nelson Corey ncorey238@gmail.com erhalten:

Hallo ,

Wie geht es Ihnen und Ihrer Familie heute? Ich bete, Sie sind alle in Sicherheit und... mehr

auf Kommentar antworten

cool-beraten am 01.12.2019 11:47

ncorey211@hotmail.com Ein Herr Nelson Corey, hat um Kontakt Aufnahme gebeten. Habe im Netz Warnungen gefunden, wie auch hier. Ich habe nicht geantwortet. Vielleicht kann man Mailadressen mit ncorey in einen Honigtopf laufen lassen um... mehr


Immowelt-Redaktion am 19.11.2019 16:39

Hallo VerwalterinBerlin,

vielen Dank für Ihre Nachricht und die Warnung. Bitte reagieren Sie auf solche Anfragen nicht und leiten Sie diese bitte direkt an support@immowelt.de weiter, nach Möglichkeit mit dem vollständigen... mehr

NICHT Registriert am 11.11.2018 10:48

Hallo, wir haben in den letzten Tagen mehrere Zahlungsaufforderungen von "Immowelt" bekommen. Da ich persönlich auf dieser Seite nicht war und mein Mann zwar immer mal stöbert, aber sich auch nicht einloggt können wir auch keine Anzeige... mehr

auf Kommentar antworten

Nicht registriert am 03.01.2019 16:02

Hallo,

wir bekommen weiterhin von einem Inkassounternehmen Zahlungsuafforderungen. Ich werde die ganze Angelegenheit jetzt über die Rechtschutzversicherung an einen Anwalt geben weil ich auf gar keinen Fall bereit bin für... mehr


Immowelt-Redaktion am 07.01.2019 15:18

Hallo und vielen Dank für das Angebot,

wir würden es sehr gern annehmen. Senden Sie die Mails bitte an redaktion@immowelt.de. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Vorgehen!

Mit freundlichen Grüßen

die Immowelt-Redaktion

... mehr

Immowelt-Redaktion am 12.11.2018 11:24

Hallo und vielen Dank für Ihren Kommentar und Ihren Hinweis,

wir haben diesen an die zuständige Abteilung weitergegeben. Wir versuchen, gegen die Urheber von Phishing-Mails vorzugehen, leider ist dies aber nicht immer ganz einfach,... mehr


Nicht registriert am 25.11.2018 18:28

Hallo, jetzt habe ich per Mail eine Zahlungsaufforderung von einem Inkassobüro erhalten mit der Bitte 171,00 € zu überweisen. Ich habe mir dann mal eine der ersten Mails von "Immowelt" angeschaut und musste feststellen, dass dort... mehr


Immowelt-Redaktion am 26.11.2018 11:57

Hallo und vielen Dank für Ihren Kommentar und Ihren weiteren Hinweis,

bei solchen Mails handelt es sich um Phishing-Mails, die sozusagen unter "fremder Flagge" von Betrügern versendet werden, die sich als Immowelt ausgeben. Wir... mehr

1 weitere Kommentare laden