„Zum ersten Mal in meinem Leben fühle ich mich Zuhause“: Weltenbummler Angelo Kelly hat sich in ein irisches Cottage verliebt

Lesermeinungen:  

(23)

Er hat in sieben verschiedenen Ländern gelebt, im Doppeldecker-Bus, auf einem Hausboot und sogar in einem Schloss. Heute setzt Angelo Kelly (32), jüngster Spross der legendären Kelly Family, die Tradition der singenden Großfamilie fort. Mit seiner Frau Kira und den vier Kindern (Gabriël 12, Helen 11, Emma 8 und Joseph 3) hat er sich jetzt in Irland ein Haus gekauft: ein altes Cottage auf dem Land, in das sich die Familie verliebt hat.

Angelo Kelly, Bühne, Tour
Angelo Kelly (32) auf der Bühne. Bis Anfang Juli gibt er zusammen mit seiner Familie über 40 Konzerte. Foto: Angelo Kelly Foto: Angelo Kelly

Am Rande seines Konzertes in Nürnberg sprachen wir mit dem langjährigen Weltenbummler über das perfekte Zuhause, Freiheit und darüber, was ihn so bodenständig macht.

Immowelt.de: Deine aktuelle Show heißt „Welcome home“, also genauso wie unser Slogan „Willkommen zu Hause“. Was bedeutet Zuhause für dich?
Angelo Kelly: Ich bin von klein auf immer nur am Reisen gewesen und wir blieben nie länger als ein Jahr an einem Ort. Mein Daheim war dort, wo meine Familie war, aber jetzt bedeutet mir Zuhause etwas ganz anderes. Ich kann zum ersten Mal in meinem Leben sagen: Das ist mein Zuhause. Ein Hauskauf ist etwas Dauerhaftes, für mich war das eine superschöne Erfahrung. Da steckt man einfach so viel Arbeit und Liebe rein. Jetzt auf Tour zu sein, tut fast ein bisschen weh. Ich habe mit 32 Jahren zum ersten Mal in meinem Leben Heimweh (lacht).

Was war der schönste Moment im neuen Heim?
Angelo Kelly: Das war Weihnachten. Wir wollten bis zum 25.Dezember alle Kinderzimmer fertig kriegen und haben bis zur letzten Minute gewerkelt. Am ersten Weihnachtsfeiertag konnten wir die Kids dann damit bescheren. Sie waren überwältigt und total happy mit ihren Zimmern. Und ich war einfach nur fix und fertig und hatte Tränen in den Augen.

Wie habt ihr euer Cottage gefunden?
Angelo Kelly: Wir haben übers Internet recherchiert. Du kannst natürlich auch zu einem Makler gehen, aber im Internet ist die Auswahl einfach am größten. So konnten wir viel besser gegenchecken, was der Markt hergibt. Übers Netz haben wir dann auch einen Makler gefunden, der auf alternative Objekte spezialisiert ist. Er hat dann zwar Provision eingestrichen, aber die ist in Irland sehr human.

Wie findet man das perfekte Zuhause? Welche Tipps kannst du unseren Nutzern für ihre Suche geben?
Angelo Kelly: Vor allem muss man wissen, was man nicht möchte. Sprich: Will man eine Doppelhaushälfte mit anderen Leuten direkt nebenan oder nicht. Bei uns war das Ganze noch extremer. Wir wollten ein großes Grundstück, eine eigene Wasserquelle, einen eigenen Waldanteil als Wärmequelle. Und wir wussten auch, wir könnten etwas kaufen, wo wir nicht sofort einziehen müssen. Wir sind daher mit unserem Mercedes-Bus, mit dem wir die drei Jahre zuvor auch auf Reisen waren, erst ein paar Monate lang durch Irland getingelt und haben geschaut, wo wir am liebsten leben würden.

Angelo Kelly, Interview, Julia Ferstl, Foto: immowelt.de
Redakteurin Julia Ferstl sprach mit Angelo Kelly über das perfekte Zuhause. Foto: immowelt.de Foto: immowelt.de

Du hast ja viel selbst renoviert in eurem Haus. Welche Do-it-yourself Tipps hast du für uns parat?
Angelo Kelly:
Ich glaube, der Schlüssel zum Erfolg sind Zeit und Geduld. In Irland baut jeder selber. Da wird nicht einfach eine Firma beauftragt. Es ist spannend und schön, mit jedem Schritt dazuzulernen. Welche Materialien brauche ich, welche Optionen gibt es bei den Böden, Wänden und der Isolation? Und jetzt habe ich keine zwei linken Hände mehr, was das Bauen angeht, sondern höchstens zwei linke Füße (schmunzelt).

Hast du alles neu gekauft?
Angelo Kelly: Nein, du kannst viele Materialien recyceln: Ich habe zum Beispiel das Holz, das ich rausgerissen habe, teilweise wiederverwendet und den Rest zu Brennholz verarbeitet. Wenn es etwas Spezielles ist – wie zum Beispiel die Einzelverglasung – dann hole ich mir immer Leute dazu, die mir das zeigen können. Sobald ich es gelernt habe, mache ich es dann selber. Einer der nächsten Schritte wird ein eigenes Solarsystem sein, damit wir komplett autark leben können.

Du warst neun, als du deine Frau Kira zum ersten Mal getroffen hast. War das autarke und sesshafte Leben, das ihr jetzt führt, immer euer Traum?
Angelo Kelly: Wir haben uns kennengelernt, als meine Familie ein sehr freies Leben führte. Das heißt: Sie kannte uns so und wusste, wo wir herkamen und was unsere Mission war. Auch wenn daraus dann doch irgendwie ein großes Business geworden ist: sie kannte unsere Wurzeln. Kira und ich wussten immer, dass wenn wir jemals aufhören würden zu reisen, um sesshaft zu werden, dann müsste es irgendwo sein, wo wir mit unseren Kindern ein freies und unabhängiges Leben führen könnten. Als wir das Haus letzten Sommer gekauft haben, sahen wir sein großes Potenzial dafür.

Das Gefühl endlich zu Hause angekommen zu sein, scheint dich auch musikalisch sehr zu inspirieren. Wie wichtig ist dir dabei deine Bodenständigkeit?
Angelo Kelly: Jeder Plattenboss würde sagen, konzentrier dich auf deine Musik. Aber die können mir ja eh alle gestohlen bleiben (lacht laut) (Anm. der Red.: Angelo hat seit 2006 seine eigene Plattenfirma TEN4ONE Records). Denn wenn du nichts hast, womit du deine Musik schreiben kannst, weil du im Leben nichts erlebst, dann wird´s schwierig. Ich denke, je bodenständiger du als Künstler bist, desto besser. Und Inspiration muss nicht immer etwas ganz Großes sein. Schon allein unser Leben in Irland inspiriert mich sehr.

Du bist noch bis Anfang Juli mit deiner Frau und den Kids auf Tour. Wie geht es musikalisch mit euch weiter?
Angelo Kelly: Unsere neue Platte „Welcome home“ ist so gut wie fertig. Wir waren die letzten Wochen vor der Tour und auch parallel dazu viel im Studio. Ich kann nur sagen: Die wird richtig schön: Als Bonus-DVD ist da auch die You Tube-Dokuserie von unserem Leben in Irland mit drauf.

Angelo hat sein neues Leben in Irland in Kurzfilmen dokumentiert. In Episode 2 sieht man, wie er das alte Cottage selbst renoviert.

27.03.2014


Ihre Meinung zählt

(23)
4.6 von 5 Sternen
5 Sterne
 
18
4 Sterne
 
3
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
2
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Lifestyle

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neuen Kommentar schreiben

4 Kommentare

Gundi am 12.01.2016 21:27

Als langjähriger Irlandfan und -reisende interessiert mich natürlich in welcher schönen Region der Insel Angelo heimisch werden möchte. Aber Privatleben geht vor.

auf Kommentar antworten

Verena Weckner am 27.03.2014 17:08

Auch ich finde das Interview echt super...sind doch einige Neuigkeiten dadurch ans Licht gekommen. Super, weiter so! Vielleicht ja auch mal mit einem anderem Mitglied der Familie?!

auf Kommentar antworten

Benjamin am 27.03.2014 12:48

Ich finde dieses Interview von Angelo sehr interessant, Ich freue mich schon sehr auf sein neues Album & auf sein Abschluss Konzert in Köln : - )

auf Kommentar antworten
1 weitere Kommentare laden