Erste Hilfe bei Pannen im Haushalt an den Feiertagen

Lesermeinungen:  

(11)

Verschütteter Glühwein, tropfende Kerzen, verspritztes Fett: Gerade an Feiertagen, wenn das Haus voller Gäste ist, passieren Pannen im Haushalt. Mit ein paar Tricks und den richtigen Hilfsmitteln lassen sich aber die meisten Missgeschicke beseitigen.

Pannen im Haushalt, Rotweinflecken, Foto: Dron/fotolia.com
Pannen im Haushalt: Gegen frische Rotweinflecken auf der Tischdecke hilft Salz. Foto: Dron/fotolia.com Foto: Dron/fotolia.com

Ein Abend mit Freunden und schon ist es passiert: die Tischdecke ist mit Fondue-Öl besprenkelt und  auf dem Teppich klebt ein Wachsfleck. Viele Flecken lassen sich aber recht schnell und mit einfachen Mitteln beseitigen. Tipps für die erste Hilfe bei Pannen im Haushalt gibt immowelt.de.

Spülmittel gegen Fondue-Öl

Fondue ist das perfekte Essen für Silvester. Beim Tunken der Speisen im Topf kann allerdings auch mal etwas daneben gehen. Landet Fondue-Öl auf Hemd oder Tischdecke, muss schnell gehandelt werden. Denn Öl-Flecken sind sehr hartnäckig und dürfen auf gar keinen Fall eintrocknen. Am besten ist es, sofort etwas Spülmittel auf den frischen Fleck zu geben und die Stelle danach mit Wasser zu behandeln.

Kälte gegen Kerzenwachs

Bei einem festlichen Essen dürfen Kerzen nicht fehlen. Fangen sie an zu tropfen, kann das aber unschöne Wachsflecken auf Teppich oder Tischdecke geben. Wer Kerzenwachs entfernen will, sollte grundsätzlich beachten: Finger weg, solange das Wachs noch warm und weich ist. Der Fleck würde sich beim Reiben nur vergrößern. Am ehesten löst sich Kerzenwachs durch Kälte. Sobald das Wachs ausgehärtet ist, sollte man daher Textilien wie Tischläufer oder Stoffservietten in das Tiefkühlfach legen. Das Wachs bröckelt schon nach kurzer Zeit ab, restliche Wachsflecken dürften spätestens nach einer 60-Grad-Wäsche verschwunden sein. Landet Kerzenwachs auf dem Teppich, lässt sich der Kältetrick auch anwenden: Einfach ein Geschirrtuch mit Eiswürfeln auf den Wachsfleck legen und das harte Wachs anschließend vorsichtig wegkratzen. Bleiben trotzdem ein paar Wachsreste übrig, bekommt man diese mit Hilfe von Löschpapier und Bügeleisen weg. Dabei wird das Löschpapier auf den Fleck gelegt und bei mittlerer Hitze und ohne Dampf so lange darüber gebügelt, bis das Wachs flüssig und vom Papier aufgesaugt wird.

Glühweinflecken mit Salz bekämpfen

Einmal nicht aufgepasst und schon hat das Hemd einen Glühweinfleck. Ein altes Hausmittel um frische Glüh- oder Rotweinflecken zu entfernen ist Salz. Es wird großzügig auf den Fleck gestreut und eingeklopft. Weil Salz hygroskopisch ist –  also Feuchtigkeit aus der Umgebung binden kann – saugt es den Wein auf. Meist ist der Fleck verschwunden, wenn man das Salz nach einer Weile abbürstet. Schwierig wird es, wenn die Weinflecken schon eingetrocknet sind. Oft hilft hier nur noch eine chemische Reinigung.

Eierpunsch mit kaltem Wasser ausspülen

Eierpunsch kann auch hässliche Flecken machen. Wer sich den gelben Likör auf die Hose kippt, sollte den Fleck erst mit kaltem Wasser ausspülen. Wichtig: Immer von außen nach innen arbeiten, sonst wird der Fleck nur größer. Anschließend kann man die Stelle mit etwas reinem Alkohol abtupfen.

Fettflecken: Kartoffelmehl als Fettlöser

Die Bratensoße landet auf der Tischdecke, ein Stück der fetten Weihnachtsgans fällt auf die helle Couch. Vor allem wenn das Haus voller Gäste ist, passieren im Haushalt die meisten Pannen. Doch für fast jedes Malheur gibt es ein Mittel. Frische Fettflecken auf Textilien entfernen findige Hausfrauen mit Kartoffelmehl oder Speisestärke. Das Mehl wird auf den Fleck gestreut und nach kurzer Zeit abgebürstet. Ist der Fleck bereits eingetrocknet, wird das Mehl einfach mit ein wenig Wasser vermischt.

23.12.2013


Ihre Meinung zählt

(11)
4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
 
10
4 Sterne
 
0
3 Sterne
 
1
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Lifestyle

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neuen Kommentar schreiben