Immobilienkauf: Viele Käufer überschätzen ihre Möglichkeiten

Lesermeinungen:  

(5)
Immobilienkauf, Renovieren, Sanieren, Wohnung
Beim Immobilienkauf versuchen viele Käufer durch Eigenleistung Geld zu sparen und unterschätzen den Renovierungsaufwand für ihre Wunschimmobilie. Foto: Miredi/Fotolia

Drum prüfe wer sich ewig bindet: Damit beim Immobilienkauf nichts schief geht, ist eine sorgfältige Planung im Voraus entscheidend. Dass es trotzdem zu Problemen kommen kann, geht aus unserer Studie Marktmonitor Immobilien 2012 hervor. Das sind die drei häufigsten Fehler beim Immobilienkauf:

1. Eigene finanzielle Ressourcen überschätzen
Ein Drittel der befragten Makler glaubt, dass potentielle Immobilienkäufer ihre finanziellen Möglichkeiten überschätzen. So kann es leicht passieren, dass auch Objekte in Betracht gezogen werden, die das eigene Budget übersteigen. Spätestens wenn es um die Finanzierung geht, wird klar, dass aus der kleinen Villa leider nichts wird, weil die Bank Nein sagt.  

2. Kosten für Sanierungsarbeiten falsch kalkulieren
Viele Immobilienkäufer glauben, mit älteren oder leicht baufälligen Häusern ein Schnäppchen zu machen: Der niedrige Preis verlockt zum Kauf. Leicht wird dabei übersehen, dass das Traumhaus dringend ein neues Dach braucht oder neue Sanitäranlagen installiert werden müssen. Und das kann ordentlich Geld kosten. Jeder vierte Makler gab an, dass seine Kunden Kosten und Umfang von Sanierungs- und Renovierungsarbeiten falsch einschätzen.

3. Handwerkliche Fähigkeiten unterschätzen
Um bei der Instandsetzung der Immobilie zu sparen, planen viele Käufer einen Teil der anfallenden Arbeiten selbst zu erledigen. Dabei wird der Aufwand oft unterschätzt. Verputzen, Streichen und Böden verlegen sind keine Arbeiten, die der ungeübte Laie einfach mal schnell nach Feierabend machen kann. Der tatsächliche Arbeitsaufwand ist oft weit höher als erwartet oder übersteigt schlicht die eigenen handwerklichen Fähigkeiten. Jeder fünfte Makler glaubt, dass seine Kunden in diesem Punkt dazu neigen, sich selbst zu überschätzen.  

Daher gilt:

  • Vor der Kaufentscheidung das eigene Budget festgelegen,
  • zusätzlich anfallende Kosten für Renovierungsarbeiten einkalkulieren,
  • die eigenen handwerklichen Fähigkeiten ehrlich einschätzen und zur Not fachmännischen Rat einholen.

04.07.2012


Ihre Meinung zählt

(5)
3.2 von 5 Sternen
5 Sterne
 
1
4 Sterne
 
1
3 Sterne
 
1
2 Sterne
 
2
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Diesen Artikel finden Sie auch in folgenden Themengebieten:

Tipps für Käufer

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neuen Kommentar schreiben