Alle Beiträge aus 2014

10.12.2014 | Tipps für Käufer

Immobilien als Kapitalanlage: Schnäppchenphase vorbei, aber keine Blase

Droht eine Immobilienblase? Der 10-Jahresvergleich der Kauf- und Mietpreise von immowelt.de zeigt: Nur in wenigen Städten sind die Preise deutlich gestiegen. Und selbst in diesen handelt es sich zum Teil nur um die Korrektur einer Unterbewertung. Schnäppchen für Kapitalanleger, wie sie noch vor wenigen Jahren möglich waren, sind heute zwar selten, doch noch immer gibt es vernünftige Renditeimmobilien, die sich derzeit langfristig mit extrem niedrigen Zinsen finanzieren lassen.  weiterlesen

09.12.2014 | Recht & Steuern

Bundesfinanzhof: Berechnung der Grundsteuer nicht verfassungskonform

Der Bundesfinanzhof (BFH) hält die Art der Berechnung der Grundsteuer laut aktuellem Beschluss für nicht verfassungskonform (Az.: II R 16/13). Grund sind die für die Berechnung der Steuer zugrunde gelegten, aber veralteten Einheitswerte. Nun muss sich das Bundesverfassungsgericht mit der Grundsteuerberechnung beschäftigen.  weiterlesen

Wohnung chaotisch und unaufgeräumt: Kein Kündigungsgrund

Unordnung in der Mietwohnung ist kein Kündigungsgrund. Der Mieter darf seine Wohnung bis zu den Grenzen einer Gefährdung nach seinem Geschmack gestalten – Chaos inbegriffen.  weiterlesen

09.12.2014 | Lifestyle

Hausarbeit am Feierabend: keiner hat Lust, Frauen putzen trotzdem

Frau sitzt auf Sofa, die Füße auf der Sitzfläche, im Hintergrund ein großes Fenster. Feierabend, Foto: Alliance / fotolia.com

Hausarbeit ist Frauensache. Zumindest hat sie bei Frauen eine deutlich höhere Priorität: Ein Großteil der Frauen kümmert sich nach der Arbeit zuerst einmal um den Haushalt. Viel lieber würden sie allerdings die Beine hochlegen und entspannen. Das ergab eine Umfrage von immowelt.de. Das Portal wollte wissen, was Menschen am Feierabend als Erstes tun. Männer zum Beispiel essen erst mal etwas.  weiterlesen

08.12.2014 | Tipps für Käufer

Makler darf den Angaben des Verkäufers trauen

Ein Makler muss nicht von sich aus nachforschen, ob es bei einer von ihm zu vermittelnden Immobilie baurechtliche Beschränkungen gibt. Er darf einem aktuellen Urteil zufolge den Angaben des Verkäufers vertrauen.  weiterlesen

05.12.2014 | Recht & Steuern

Urteil: Wohnungseigentümergemeinschaft muss Unterlassungsansprüche gemeinsam durchsetzen

Hat eine Wohnungseigentümergemeinschaft beschlossen, Unterlassungsansprüche gemeinsam durchzusetzen, kann ein Eigentümer gemeinschaftliche Ansprüche nicht allein geltend machen. Dies hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden (Az.: V ZR 5/14).  weiterlesen

03.12.2014 | Recht & Steuern

Bei Klausel im Mietvertrag: Vermieter muss Schönheitsreparaturen bezahlen

Schönheitsreparaturen, Foto: Robert Kneschke/fotolia.com

Führen Mieter Schönheitsreparaturen selbst aus, muss der Vermieter die Kosten dafür erstatten. Zumindest, wenn das im Mietvertrag so vereinbart ist. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in einem Urteil (Az.: VIII ZR 224/13) entschieden. Dies gilt auch dann, wenn der Vermieter vorher angeboten hatte, die Arbeiten selbst auszuführen.  weiterlesen

02.12.2014 | Recht & Steuern

Vermieter darf Umlageschlüssel für Nebenkosten frei festlegen

Vermieter dürfen den Umlageschlüssel für die Nebenkosten frei festlegen. Zumindest dann, wenn sich Vermieter und Mieter genau darauf im Mietvertrag geeinigt hatten. Eine solche Abmachung hat auch dann noch Bestand, wenn sie sich im Laufe des Mietverhältnisses deutlich zum Nachteil des Mieters ausgestaltet. Das geht aus einem aktuell veröffentlichten Urteil des Bundesgerichtshofs hervor (Az. VIII ZR 257/13).  weiterlesen

28.11.2014 | Tipps für Makler

Sonntagsarbeit ist Maklern erlaubt

Sonntagsarbeit, Foto: Rido/fotolia.com

Ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts schränkt die Sonntagsarbeit ein - Videotheken, Callcenter und Lotto-Toto-Läden müssen Sonn- und Feiertags ruhen. Speiseeishersteller dürfen aber weiterhin am Sonntag arbeiten und Makler mit ihren Kunden Immobilien besichtigen.  weiterlesen

25.11.2014 | Finanzierung

100-Prozent-Finanzierung versetzt Bundesbank in Alarmbereitschaft

Deutsche Bundesbank, 100-Prozent-Finanzierung, Foto: Deutsche Bundesbank

Eine Hausfinanzierung ohne Eigenkapital ist heutzutage nicht unüblich. Die Deutsche Bundesbank warnt allerdings in ihrem Finanzstabilitätsbericht 2014, der heute in Frankfurt vorgestellt worden ist, vor Gefahren durch die 100-Prozent-Finanzierung. Sollte es nämlich bei den kreditfinanzierten Wohnimmobilien zu einem Rückgang der Preise und entsprechenden Kreditausfällen kommen, könnte das immense Auswirkungen auf die Finanzstabilität der Banken haben.   weiterlesen