Baurechtslexikon: Was Bauherren wissen müssen

13.10.2010 | Katrin Hausmann
 
 
Baurechtslexikon, wichtige Bauinfos
Rechtlichen Informationen rund ums Bauen bietet das Baurechtslexikon von Immowelt.de. Foto: gunnar3000/Fotolia

Traum vom Haus: Bevor der erste Stein für das Eigenheim gesetzt werden kann, gibt es viel zu beachten und viel Papierkram zu erledigen. Bei Begriffen wie Bauordnungsrecht, BGB-Vertrag, Baubeschreibung und Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) kann man aber schnell den Überblick verlieren. Kurze und prägnante Informationen über die wichtigsten Begriffe zum Baurecht es gibt in unserem Baurechtslexikon.

Und auch für die Baustelle bestehen einige Pflichten für den künftigen Hausherren:  Beispielsweise muss er laut Verkehrssicherungspflicht dafür sorgen oder stichprobenartig prüfen, dass von der Baustelle keine Gefahr für Dritte ausgeht. Für die Arbeit auf dem Bau muss Handwerkern ein Stundenzettel ausgestellt werden, auf dem steht, wann und wie viele Stunden sie auf einer Baustelle gearbeitet haben. Nach der Abnahme des Hauses tritt der sogenannte Gefahrenübergang in Kraft, das bedeutet: Ab sofort haftet der Hausbesitzer und muss für etwaige Schäden selbst aufkommen.

Also liebe Häuslebauer: Vorbeischauen und informieren! In unserem Baurechtslexikon gibt’s alles rund um eure Rechte und Pflichten sowie alle wichtigen Begriffe rund ums Baurecht.

Kategorie: Tipps Eigentümer
Bewerten Sie diesen Beitrag!
( 0 Bewertungen )
 
 
Ähnliche Beiträge

Kommentar schreiben

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail ist erforderlich, wird aber nicht veröffentlicht.
 
Infos zum Datenschutz

Artikel durchsuchen

Newsletter abonnieren

© Immowelt AG 2015   © Marktplatz für Wohnungen, Immobilien und Häuser zum Kaufen oder Mieten

tracking